Startseite
  Über...
  Archiv
  Oberursel 2009
  Hamburg 2009
  Berlin 2007
  Bremen 2007
  Handball 09/10
  Handball 08/09
  Neuss 2007
  Funny thingzzz
  Mein Vorbild
  Handball 07/08
  Meine Musik
  GRÖMITZ 2006
  Zitate
  Thatz Mee
  Handball 06/07
  Meine Stars
  Gästebuch
  Kontakt

   
   Stufenforum
   HP von Baumi
   meine MySpace Seite
   inoffizielle Ruud HP
   >>> für diverse inhalte auf den link seiten übernehme ich keine haftung.


DANIEL
D is for Dreamy
A is for Articulate
N is for Nutty
I is for Inspirational
E is for Enlightened
L is for Luxurious


http://myblog.de/danny-rvn10

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich bin Torwart der B-Jugend beim Handballclub TuRa Bergkamen. eigentlich habe ich mich gerade zur nummer 1 in der A Jugend gearbeitet , doch dangab es auf einmal keine A jugend mehr.....ich denke jeder weiß warum....leider...so muss ich jetzt notgedrungen teilweise bei dr 1ten oder 2ten Mannschaft der Senioren mittrainieren.....

Meine Erfolge:
1 x Kreispokalsieger (2003)
Bezirksligatorwart und -Spieler (C-Jugend 2004/05)
Oberligatorwart (B-Jugend 2004/05)
Vizemeister der Kreisliga als Torwart (B-Jugend 2005/06)
Qualifikation für die A Jugend Bezirksliga als B Jugend Torwart (Aushilfe ; 2006)

dann noch:
Kreisauswahltorwart (Jahrgang 1991)
(habe auch mal bei einem Turnier des Jahrgangs 1990 mitgespielt)
Bezirksauswahltorwart (Jahrgang 1991)

Bei der Kategorie Handball verweise ich einfach mal auf GRöMITZ 2006. Unsere hammer geile fahrt der ehemaligen c-Jugend.


1ter Kreisligaspieltag am 3.September , 2006:
TV Beckum 17 -- 24 TuRa Bergkamen

Eine gute erste Halbzeit reichte dem HCT zum unspektakuleren Sieg. Doch im Vordergrund der negativen Erfahrungen dieses Handballwochenendes stand die Chancenverwertung und die Hilfsbereitschaft in der Abwehr. So fielen die meisten Gegentore über die Kreisposition, da die beiden Halben-Abwehrspieler (Mork und Tecklenborg) dem zentralen Verteidiger Burgdorf (später Hupertz) nicht halfen.
Die meisten Probleme hatte im Angriff Rutke, der mehrere Gegenstöße verwarf, später reihte sich auch noch Broßat in die Liste des Chancentods ein. Einziger Lichtblick der Partie war die starke Abwehrleistung von Hupertz.
Im Angriff kam meist Tecklenborg durch Einzelaktionen zum Torabschluss.
Nach diesem spiel (ohne Trainer Stratmann [Magen-Darm] und Betreuer Faulstich) ist sehr fraglich, ob der HCT am kommenden Sonntag um 18 Uhr gegen Oberaden mithalten kann. Wahrscheinlich muss dort dann nur auf mehrere Fehler vom SUS gehofft werden, um überhaupt Konkurenzfähig zu sein. schließlich gewann Oberaden in Massen (Massen war mein Meisterschaftsfavorit) mit 22 zu 17.

Aufstellung: Faulstich (Note:3+); Wanjek (Note:2-); Burgdorf (4); Osterwald (3-); Seiwerth (n.E.); Tecklenborg (2); Hupertz (2+); Rutke (4+); Mork (3): Broßat (3); Müller (4)

2ter spieltag der Kreisliga, 10 September 2006
TuRa Bergkamen 18 -- 17 SuS Oberaden

"Spannend";"Mitreißend";"Ausgeglichen" Dies sind die drei meistgehörten Adjektive vom Sonntag. In einem von Beginn an ausgeglichenem spiel konnte Oberaden alerdings nie die Führund übernehemn und es stand auch nur 2mal unentschieden (0 zu 0 und 1 zu 1). Jedoch reichte em HCT eine durschnittliche Mannschaftsleidtung, um einen in der Chancenauswertung schwach spielenden SuS zu besiegen. Bester Mann des HCT`s war der nach schon 7 Minuten in Manndeckung genommen Tecklenborg. Weiter konnten in der Deckung, die im Verglcih zu den Trainingseindrücken stark verbessert wirkte, wanjek und Burgdorf überzeugen. Der sieg geriet in derletzten Viertelstunde noch in gefahr als der SuS in unterzahl von 13 zu 8 auf 14 zu 12 verkürzen konnte, später konnte sogar der anschluss erzielt werden. So waren noch 20 Sekunden zu spielen und mork verwarf feistehend vom Kreis. Ein Tor vor für den HCT, sus in Ballbesitz. Der Wurf von der Halb-rechten Position konnte von torwart Faulstich (der erstmals seit langer Zeit wieder gute Leistung zeigte und mit spreckchören wie "Danny is the Keeper of the world" gefeiert wurde) entschärft werden, jedoch gab es Freiwurf. Speilzeit war nun vorbei, der Freiwurf musste direkt ausgeführt werden. Dieser wurf landete nun im block und der HCt gewann das spiel.

aufstellung: Faulstich(Note: 2) -- Wanjek(2); Hupertz(3); Müller(3-); Burgdorf(3+); Chimenti(4+); Tecklenborg(1); Rutke(3+)[rote karte wegen 3 mal 2minuten]; Brossat(2-), Mork(3); Seiwerth(o.E.), Osterwald(o.E.)

3ter Kreisligaspieltag am 17ten Septmeber, 2006
Unna Lünern 13 -- 19 TuRa Bergkamen

Eine kämpferische und überlegene Leistung des HCT`s verhalf zum sieg gegen Meisterkandidat Unna-Lünern. Ohne linksaußen wanjek und Neuling Seiwerth began die Glas 7 das spiel. Das erste Tor des Spiels, das von den Defensivreiehn geprägt wurde,erzielte Unna in Minute 5. Danach wurde da sspiel durch kuriose Schiedsrichterentscheidungen geprägt, allerdings ohne eine Mannschaft zu benachteiligen. Burgdorf verließ in der ersten Halbzeit schon mit 3 mal 2minuten, also rote karte, das Spielfeld. dies zeugt für eine rupige Gangart in diesem zerfahrenem Spiel. die tore für TuRa fielen meist durch Tecklenborg aus der 2ten reihe oder durch die Aussenspieler Osterwald, Müller oder Brossat. Die Unnaer Deckng ließ viele Würfe und somit auch Treffer zu. Schluspunt des stetig interessanten spiels setzte TuRa Torwart Faulstich der einen 7meter überlegt an die Unterkane der Latte und dann ins tor "legte".

Aufstellung:Faulstich(Note:2+) -- Osterwald(3+), Müller(3), Burgdorf(4), Chimenti(4+), Mork(2-), Tecklenborg(2+), rutke(2), Brossat (2-), Hupertz(2)

4ter Spieltag Kreisliga , 24te September , 2006
TuRa Bergkamen 49 (ja es stimmt: 49!!)-- 17 TV Enningerloh

Gegen einen mit nur 5-Feldspielern angetreten TV Enningerloh gelang es dem HCt durch schlechte Chancenverwertung nicht, mehr als 50 tore zu erzielen. In der 2ten Hälfte wurde dann auch noc die Abwehrarbeit, sodass TV E. auf 17 Tore kam, genauso viele wie Oberaden mit ganzer Mannschaft.
Es wird über die Abwehrarbeit gesprochen werden müssen.

Aufstellung: Faulstich (Note:4) - Wanjek(3+), Mork(3-), Tecklenborg(3), Hupertz(2-) ;Chimenti(3-); Müller(3+); Osterwald (3+); Brossat(2); Rutke(3); Burgdorf(4+)

5ter Kreisliga Spieltag am 1.10.2006
Ahlener SG 20--33 TuRa Bergkamen

Das Ergebnis fiel höher aus, als der Spielverlauf es eigentlich zuließ. So verschlief der HCT die ersten 20 min. komplett, besonders schlecht war die Defensive, so hielt fualtich gerade mal 4 Bälle, und die Rückwärtsbewegung ließ auch viele Wünsche offen. Ausser Mork und Tecklenborg lief im Angriff auch wenig zusammen. durch höheres Tempo und zielstrebiegere Abschlüsse gab es dann auch wieder guten Handball zu sehen. Ein weiterer positiver Aspekt waren die 4 treffer von Seiwerth, die er in seinem ersten saisonspiel erzielte. weiter bleibt fraglich ob man sich mit so einer leistung weiterhin an der Tabellenspitze festsetzten kann, zu mal das spiel gegen den Lüner SV auch um 11 Uhr morgens startet.

Auftsellung: Faulstich (note:4) - Wanjek (3);MÜller (3+); Seiwerth (3+); Mork(2-);Teckleborg (2); Rutke (2-); Brossat (3+); Burgdorf (4)

7ter Speiltag: Lüner SV 30 - 23 HCT

Die schlechteste Lesitung in der Karriere der meisten Spieler führte zu einer so deutlichen Niederlage gegen den neuen Tabellenführer Lünen. Die Stimmung is nun auf dem Nullpunkt und kein Vertrauen mehr innerhalb der Mannschaft. Doch zuerst zum Spiel: Den Beginn verschlief das Team komplett. Und dieser rote Faden begleitete TuRa das ganze Spiel über. So hielt TuRa Torwart Faulstich während des gesamten Spiels von 20 Würfen von der Außenposition nur 3. Doch dieses Problem ist ja mittlerweile seit 2 Jahren bekannt. Weiter wurden im Angriff die Chancen vom Kreis und von Außen nicht verwertet, sodass sich Lünen mit 5 bis 7 Toren absetzten konnte. Nach der Pause die Aufholjagd des HCT: sie kamen durch 3 schnelle Gegenstößen wieder auf 2 Tore heran.Jedoch vergaß Müller einmal den Ball mit ihn den Sprungwurf zu nehmen und spielten einen folgeschweren Pass zum Mittelmann des Lüner SV. So lag Lünen wieder mit 4 Toren in Front, und ließ sich den Vorsprung nicht mehr nehmen.

Noten: Faulstich (5); Wanjek (4); Burgdorf (5); Hupertz (4); Osterwald (4); Müller (5+); Seiwerth ( 4-); Tecklenborg (3); Rutke (5); Brossat (5)

8ter Spieltag: Hc TuRa Bergkamen 27-23 Eintracht Dollberg

Das erste Spiel als trainer hätte sich Meik Bott sicherlich leichter vorgestellt.Doch seine Jungs spielten lange unsicher und ohne die nötige härte in der abwehr.So muss man die meisten fehler beim Torwart und der Deckung suchen. So fielen wieder viele Gegentore über die rechte abwehrseite und von außen. Das Torwart Faulstich von dor unsicher ist, ist mitlerweile bekannt, doch warum Broßat dann nicht mal die außen deckt bleibt noch fraglich. Dafür zeigte Hupertz in der Deckung nach seiner einwechslung eine starke Leistung. Die Vorgabe von Trainer Bott, mehr mit Tempo-Handball zu spielen konnte nur in der ersten halben Stunde umgesetzt werde, doch dabei vorallem gut über die linke Seite mit Wanjek und Tecklenborg. Doch genau dieser Tecklenborg wieß diesmal Schwierigketen im zusammsenspiel mit Kreisläufer Mork auf. so kam es zu mehreren Ballverlusten. Ein weiterer negativer aspekt dieses spiels war die übermäßige Härte und unverständliche Argression von Burgdorf, was zu 2 Zweiminuten Strafen führte.Doch dies ist ja das gewohnte Bild bei ihm, ich errinere nur an das Oberaden Spiel, das gegen Unna und auch gegen jetzt wieder, wo soll das nur enden? Der neu-spitzenreiter hat nun am kommenden Wochenende spielfrei und wird sich aller vorraussicht nach das spiel Lüner SV gegen HSG Unna-Lünern anschauen.

Noten: Faulstich (4) - Burgdorf (4-), Wanjek (3), Hupertz (3+), Müller (3-), Tecklenborg (2), Mork (3), Rutke (4), Osterwald (4-), Brossat (4+), Seiwerth (4+)

9ter Spieltag: HC TuRa Bergkamen 30:15 PSV Bork

Durch schlechte Chancenauswertung fiel das Ergebnis so niedrig aus, doch trotzdem bereitete der PSV Bork dem HCT wenig Schwierigkeiten. Doch es gab auch gute Seiten an dem Spiel am Sonntag Nachmittag, so überwand Faulstich im Tor sein Formtief und hielt den Vorsprung in der ersten Halbzeit bei konstant 5 Toren ( plus / minus 2). Weiter wusste auch das Tempospiel mit der ersten und zweiten Welle zu gefallen, wobei dann schließlich die Abschlusschwächen auftraten, so vergaben Tecklenborg und Wanjek massig Gegenstöße. Die Abwehrleistung ist in den ersten 20 minuten zu loben, da auch jeder für jeden kämpfte , auch wenn es bei Rutke in der Abwehr-Mitte noch Probleme gab. In der zweiten Halbzeit wurde der TuRa-Stiefel dann ruhig mit besseren abschlüssen runtergespielt, und schließlich kamen bis auf Müller alle spieler zu mindestens einem Torerfolg (auch Torwart Faulstich [7m]).
Stimmen zum Spiel:"Es war wchtig , dass die abwehr am ende der ersten halbzeit gut stand, sonst wäre es heute eng geworden." [Meik bott]
"Faulstichs Leistung war heute enorm wichtig, sonst wäre es eng geworden." [U.Glas]

Aufstellung:Faulstich (Note:2) - Wanjek(2-), Osterwald (3-), Müller (4), Seiwerth (4+), Tecklenborg (3+), Hupertz (3+), Rutke (4+) , Mork (3+), Burgdorf (3-), Brossat (3-)

TV Enningerloh 17 -- 40 HCT

Nach langem mal wieder ein Erfolgserlebnis für den HCT. Nach schleppendem Beginn und einem 1 zu 3 Rückstand konnte die auf nur einer Position umgestellten TuRaner (Rutke für Burgdorf, dafür Mork auf Mitte und Müller am Kreis) mit Tempohandball den TV Enningerloh in Schwierigkeiten bringen und sich deutlich mit 7 bis 10 Toren unterschied absetzten. So waren meist Wanjek oder Tecklenborg erfolgreich und trafen per Gegenstoß. In der 2ten Halbezeit plätscherte dann das Spiel so vor sich hin, sodass jeder Spieler zum Einsatz kam, und es auch zum ersten mal in dieser Saison zu einem Torwart-Wechsel gekommen ist. Seiwerth kam für Faulstich in der 38ten Spielminute und machte seine Sache recht ordentlich.

Aufstellung: Faulstich(Note:3+), Seiwerth (3) – Osterwald (3-), Müller (2-), Fausak (4+), Wanjek (1-), Rutke (3), Burgdorf (3), Tecklenborg (2+), Mork (2), Hupertz (2-)


HC TuRa Bergkamen 19 - 20 Lüner SV

eine kämpferiche sonderleistung in der 2ten halbzeit wurde nicht belohnt, da der HCT durch zuviele technische nd spielerische fehler in der ersten halbzeit schon zu weit in rückstand geriet. so lag der HCT zur halbzeit mit 6 toren hnten, zwischenzeitlich sogar mit 8. dies enstand durch eine schwache chancenverwertung und zu defensiv eingestellt abwehr. doch durch die nötige härte in der 2ten halbzeit und eine starke angriffsleistung von rutke, mork und tecklenborg. doch durch varlässige fehler in der schlussphase wurde ien zumindest sicheres unentschieden noch verspielt, so fang burgdorf einen sichergeglaubten abpraller nicht, wa szu einem gegentor führte. doch die spielentscheidende szene 15 sekunden vor schluss:wurf von außen des lüner angriffsspieler, faulstich hält gut und tecklenbor fängt den abpraller. doch sein pass, der auf mork gehe sollte wird abgefangen. rutke versucht zu retten, verschulet dabei einen siebenmeter, der zum 20 zu 19 führte.

Aufstellung: Faulstich (Note 3+), Seiwerth (o.E.) - Wanjek (4),

Eintracht Dollberg 27 -- 32 HC TuRa Bergkamen

Starke Formschwankungen beim HCT lassen keine Prognosen mehr für zukünftige Speiel und Vorraussagen über Tendenzen zu. Eine geschlossen schwache Mannschaftsleistung führte dazu, dass der HCT große Probleme im vorletzten Auswärtsspiel der Sasiosn hatte. In der ersten Halbzeit profitierte die Glas-Truppe von viele technische Fehlern des Heimteams und setzte sich mit einem Vorsprung von 3 bzw. 4 Toren ab. Doch in der zweiten Halbzeit wurde in der Abwehr weiterhin zu defensiv gespielt, sodass mehrere Würfe frei aus 5 metern den Weg ins Tor fanden. So kam (durch schwache Angriffsleistung) dass der HCT anfang der 2ten Halbzeit mit 2 Toren in Rückstand lag. Doch durch einen stark spielenden Hupertz und einen treffsicheren Tecklenborg wurde das Ergebnis wieder korrigiert. Desweiteren muss noch die schlechte Schiri - Leistung erwähnt werden, die bei einigen Situationen mangelndes Verständnis und Unwissenheit an den Tag legten, sowie sich einfach mal von den Feldspielern des HCTs in einer Entscheidung überstimen ließen.
Fazit: Mit einer solchen Leistung könnte die Punte eigentlich per post nach massen geshcickt werden udn sich ein hartes Spiel gespart werden. Man muss jetzt im Training besonders im Deckungsbereich arbeiten.




PSV Bork 19 -- 23 TuRa Bergkamen

Unsichere TuRaner gewinnen gegen ebenfalls schwach spielende Borker nur durch Dummheit der Gastgeber.
Das Spiel verlief ganz anders als Trainer Bott sich es vorstellte. Ein immer noch Grippe-Geschwächter Torwart Faulstich saß die erste Halbzeit nur auf der Bank während sein Ersatz eine durchschnittliche Leistung brachte, und TuRa in der Abwehr so schwach spielte, dass Bork zur Halbzeit mit 13 zu 11 führte. In Hälfte zwei stand dann Torwart Faulstich im Tor und Bork , die ohne Ersatzspieler angetreten waren , schwächten sich durch eine rote karte wegen Meckerns selbst. Desweiteren vielen auch deutlich weniger Gegentore, da die Abwehr harmonierte, da sie auf eine 3-2-1 Deckung umgestellt wurde. In der offensive wusste Mork zu gefallen, in der Abwehr Hupertz.

Es gibt auch noch 2 Personalien für die Zukunft zu vermelden, Teckelnborg verlässt TuRa zum Saisonende (Ziel:DEllweig), Robin webers kommt aus Overberge zur Qualirunde (Rechtshänder, RL,LA,RA) zum HCT.

Aufstellung: Faulstich (2-), Seiwerth (4)-- Wanjek (3), Osterwald (3), Hupertz (2+), Tecklenborg (3-), Mork (2+), Rutke (3), Burgdorf (4)


TuRa Bergkamen 14 – 20 SG Massen

Das letzte Saisonspiel wurde dang und klanglos verloren und beschrieb auch die ganze rückrunde (Ausnahme: 2te Halbzeit gegen Lünen) .
Der HCT verschlief das komplette Spiel und kam nie in Spielfluss, obwohl Massen ohne Auswechselspieler anreiste. Durch zu passives und harmloses Verhalten in der Abwehr sowie einfallsloses Agieren im Angriff, der bis auf den stark spielenden Hupertz ein Totalausfall war.
Desweiteren is der einzige positive Aspekt dieses Spiels dass alle Spieler zum Einsatz kamen und sogar Osterwald noch einen Treffer markieren.
Fraglich bleibt auch weiterhin wie die nächste Saison aussieht, ob nur a jugend oder b und a jugend, alles noch offen.

Aufstellung: Faulstich (4), Seiwerth (4)-- Wanjek (3), Osterwald (3), Hupertz (2+), Tecklenborg (3), Mork (3+), Rutke (5), Burgdorf (4+), Fausak (4)

Da die angelaufene Sason sehr unterhaltsam, abwechslungsreich und ach recht erfolgreich war , werde ich mal ein paar "Oscars" für verschiedene Aktionen , Tore, usw. vergeben:
Beginne ich mal mit dem Oscar für den Spieler der Saison:
Jahrgang 90: N.Tecklenborg
Jahrgang 91: J.Wanjek
Oscar für den besten Einwechselspieler:
J.Hupertz
Oscar für das schönste Tor:
A.Rutke (mit seinem Unterarmwurf gegen Lünen)
Oscar für das kurioseste Tor:
F.Müller (mit seinem "Stocher"-Tor gegen TV Enningerloh)
Oscar für die meisten roten Karten:
K.Burgdorf (3 rote Karten [Turnier Overberge, Unna-Lünern, SuS Oberaden])
Oscar für die "wichtigsten" Fouls:
A.Rutke (gegen SuS Oberaden, LSV)
Fairness Oscar:
A.Rutke (mit seiner Schlichtungsaktion gegen Burgdorf im Oberaden-Spiel)
Oscar für die kurioseste Szene:
P.Osterwald und T.Mork (Überstimmung des Schiedsrichters im Dollberg-spiel)
Oscar für die beste Chancenverwertung:
D.Faulstich (2 von 2 Großchancen erfolgreich genutzt)
Oscar für den Spieler mit den geringsten Spielanteilen:
N.Fausak (2 Saisoneinsätze, 0 Tore)
Oscar für die besten Fans:
weibliche B Juegdn des HCT (Spiel gegen Oberaden)
Oscar für die betse "Bejublung":
D.Faulstich ("Danny is the keeper of the world")
Oscar für die meisten Verletzungen :
T.Mork (so ungefähr 3 pro Spiel, davon aber nur eine ernsthafte... )
Oscar für das beste Make-Up:
N.Teckelnborg (mit seinem Helm, der ungefähr eine halbe Haarspray Dose verbauchte)

fasse ich nun zusammen haben meisten Oscars:
1: A.Rutke mit 3 Oscarn
2: D.Faulstich, T.Mork und N.Tecklenborg mit 2 Oscarn




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung