Startseite
  Über...
  Archiv
  Oberursel 2009
  Hamburg 2009
  Berlin 2007
  Bremen 2007
  Handball 09/10
  Handball 08/09
  Neuss 2007
  Funny thingzzz
  Mein Vorbild
  Handball 07/08
  Meine Musik
  GRÖMITZ 2006
  Zitate
  Thatz Mee
  Handball 06/07
  Meine Stars
  Gästebuch
  Kontakt

   
   Stufenforum
   HP von Baumi
   meine MySpace Seite
   inoffizielle Ruud HP
   >>> für diverse inhalte auf den link seiten übernehme ich keine haftung.


DANIEL
D is for Dreamy
A is for Articulate
N is for Nutty
I is for Inspirational
E is for Enlightened
L is for Luxurious


http://myblog.de/danny-rvn10

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich bin Torwart der A-Jugend beim Handballclub TuRa Bergkamen. Trainiere auch bei der ersten Seniorenmannschaft von TuRa mit, in welcher ich auch in meiner späteren Kariere gerne spielen möchte !

Am 4.3.2009 kam ich dann zu meinem ersten 16 Minuten Oberligaspielzeit. Im Heimspiel gegen Volmetal kam ich für T.Haselmann zum Einsatz und zeigte eine gute Leistung zum Einstand.
Mein 2. Oberligaspiel durfte ich am 6.2.2010 in Gladbeck bei einer Auswärtsniederlage bestreiten. Meine Spielzeit betrug 18 Minuten.
3. Oberligaspiel am 20.2.2010: 16 Min beim Heimsige gegen Hahlen
4. Oberligaspiel am 27.2.2010: 9 Minuten bei dem Auswärtsunentschieden gegen Menden
5. Oberligaeinsatz am 6.3.2010: 11 Minuten beim Uentschieden zuhause gegen Menninghüfen.
6. Oberligaspiel am 12.3.2010: einen Siebenmeter beim Auswärtssieg gegen HSE Hamm.
7. Oberligaspiel (erste von Beginn an) am 27.3.2010: 44 Minuten bei der Auswärtsniederlage gegen Riemke.
8. Oberligaeinsatz (erstes Heimspiel von Beginn an) am 17.4.2010: 30 Minuten beim Heimsieg gegen Volmetal.
9. Oberligaeinsatz am 24.4.2010: 47 Minuten beim Auswärtssieg gegen Oberlübbe.
10. Oberligaeinsatz am 1.5.2010: 45 Minuten beim Unentschieden zuhause gegen den TV Verl.

Naja zuerst mal wie immer meine bisherigen Erfolge:

1 x Kreispokalsieger (2003)
1 x Kreismeister (2009)
1 x Sieger der Kreisklasse [als Trainer] (2009)
Bezirksligatorwart und -Spieler (C-Jugend 2004/05)
Oberligatorwart (B-Jugend 2004/05)
Vizemeister der Kreisliga als Torwart (B-Jugend 2005/06)
Qualifikation für die A-Jugend Bezirksliga als B-Jugend Torwart (Aushilfe ; 2006)
2 x 2ter Platz beim Kreisauswahlturnier in Bremen/Grambke (2005;2007)
1 x mal Sieger beim Beachhandballturnier der B-Jugend (2006)
2ter Platz beim 1.Laminat-Schmidt-Cup (2008)

dann noch:
Kreisauswahltorwart (Jahrgang 1991)
(habe auch mal bei einem Turnier des Jahrgangs 1990 mitgespielt)
Bezirksauswahltorwart (Jahrgang 1991)
Demomannschaftstorwart einer A-Jugend Mannschaft beim B-Lizenz Lehrgang (2007 in Dortmund)


Wie versprochen dann zuerst einmal die Vorstellungen der Neuzugänge für die kommende Saison:

1.Philip Maurer:
"Das war mein Wunschkandidat, mich freut es sehr, dass Philipp zu uns kommt", so Trainer Alexy nach der Zusage des ehemaligen Kreis und Bezirksauswahlspielers Maurer.
Genauso freute auch ich mich über den Wechsel meines Teamkameraden aus der Kreisauswahl, mit welchem man sehr viel Spaß haben kann.
Und in der Tat ist Maurer ein Neuzugang, der völlig neue Möglichkeiten für das Team mit sich bringt. Er kann auf fast jeder Position eingesetzt werden und spielt im Angriff ein so enormes Tempo, dass jede Deckung Probleme bekommt.
Auch in der Abwehr langt Maurer trotz seiner eher kleinen Statur richtig gut zu.
Die Tatsache, dass Philipp Maurer auf links außen eine fast unglaubliche Quote bei Torabschlüssen besitzt, macht ihn umso wertvoller für den HCT.
In der kommenden Saison wird man mit dem ehemaligen AKteur des TuS Overberge sicherlich viel Erfolg haben.

2. Tim Gerwien:
Einen eher unbekannten Neuzugang konnte der HCT aus Kamen vermelden. Der Mittelmann der B-Jugend Oberlihatruppe wechselt nach Bergkamen, um neue Herausforderungen zu suchen. Diese wird er schon in der Quali bekommen, wenn Gerwien mit dem HCT gegen seinen Ex-Club Westfalia Kamen antreten wird.
Durch seinen guten Körperbau, seinen wuchtigen Wurf und sein geschultes Auge bekleidet er die Position des Mittelmanns ohne großen Fehl und Tadel. In der Defensive wird sicherlich seine Agressivität und sein Spielverständnis von Vorteil für TuRa sein.
Trainer Alexy erhofft sich durch Gerwien einen neuen Konkurenzkampf auf der Mittelmann-Position zwischen ihm, Rutke und Faulstich.
Der 1992 geborene Gerwien wird sicherlich noch 2 starke Jugendjahre vor sich haben.

3. Pascal Wrenger:
Und auch auf der Torwartposition gibt es Neuigkeiten. Trainer Alexy erhofft sich durch die Verpflichtung des 1992 geborene Torhüters Wrenger einen "Dreikampf, bei welchem alle Keeper kämpfen müssen".
Dieser Dreikampf ist mittlerweile in vollem Gange. Ob TuRa nun mit 2 oder 3 Torhütern in die Quali geht bleibt Trainer Alexy überlassen.
Zurück zu Wrenger: Der Auswahl-Torhüter spielte nahezu die koplette Saison bei Westfalia Kamen durch und avancierte durch starke Leistungen in der Oberliga zu einem Leistungsträger.
Wenn Wrenger diese Leistungen weiter bringt kann es bei TuRa in der kommenden Saison zu einem sehr starken Torwart-Gespann kommen.

Vorqualiturnier am 5.3.2009 in Bergkamen:

1. Spiel:
HSG Unna/Lünern 13 --15 HC TuRa Bergkamen

Mit einem Arbeitssieg startete TuRa in das Turnier und holte wichtige Punkte gegen den Dauerkonkurrenten aus Unna.
TuRa lag aufgrund von vielen Fehlschüssen schnell mit 3-0 und 7-4 hinten. Durch immer besser werdende Abwehrleistungen und einen Torwartwechsel von Faulstich auf Wrenger brachten dann letzedlich den Erfolg. Bester Torschütze war in diesem Spiel Brandt mit 8 Treffern, vor Herold mit 3 Toren.

2.Spiel:
HC TuRa Bergkamen 19 -- 8 Lüner SV

Gegen die schlechteste Mannschaft des Turniers konnte TuRa einen nie gefährdeten Sieg feiern. Aus einer stabilen Abwehr konnte viele Tore über Gegenstoß oder zweite Welle erzielt werden.
Im Laufe des SPiels wurde dann kräftig durchgewechselt sodass jeder Spieler seine ensatzzeit bekam. Erfreulich ist der erste A-Jugend Treffer von Temme. Bester Werfer war erneut Brandt mit 5 Treffern gegen seinen Ex-Verein.

3.Spiel:
TuS Westfalia Kamen 10 -- 12 HC TuRa Bergkamen

Gegen den Selbsternannten Favoriten startete TuRa stark in die Partie und führte schnell mit 4-1. Eine gut geordnete Defensive und ein starker Keeper Faulstich sorgten für Probleme im Kamener ANgriffsspiel.
Der Sieg hätte deutlicher Ausfallen müssen, da TuRa in den 30 Minuten Spielzeit sage und schreibe 4 Siebenmeter verwarf und somit Kamen im Spiel hielt.
Bester TuRa-Torschütze war Maurer mit 4 Treffern.
Den entscheidenden Treffer konnte schließlich Herold eine Munte vor Schluss makieren.

4. Spiel:
HC TuRa Bergkamen 21 -- 16 Ahlener SG

Im Spiel um den Turniersige konnte TuRa gegen die sichtlich kaputten Ahlener einen sicheren SIeg einfahren. Durch gute Anspiele an Kreisläufer Herold und sichere WÜrfe von allen Positionen konnte TuRa-Coach ALexy letztendlich durchwechseln. So kam bis auf den verletzten Webers jeder Feldspieler zu seiner Einsatzzeit.
Bester Torschütze war Herold mit 5 Treffern vor Mrotzeck mit 3 Toren.

Die Qualifikstion für bezirks- und Regionalliga:

Nach der nun überstanden Vorqualifikation beginnt ab dem 26.4. die Qualifikation für die Bezirks oder Regionalliga im Ligamodus. Die 6 teilnehmenden Mannschaften sind neben uns noch Ahlener SG, ASV Hamm, SuS Oberaden, HSG Unna-Lünern und Massen.
Die ersten beiden nach der Quali gehen in die Regionalligaquali und haben einen Bezirksligaplatz sicher, der 3. und eventuell auch noch der 4. spielen eine Bezirksligaquali im Bezirk Süd.
Das von Eduard Alexy für uns ausgegebene Ziel ist Platz 3, lieber aber noch Platz 2.
Dafür sollten mindestens alle 3 Heimspiele gegen Hamm, Unna und Oberaden gewonnen werden. Dies ist schwer, aber durchaus machbar.
Das erste Spiel am 26.4. findet für uns jedoch am frühen morgen in Ahlen statt. Darauf folgt dann ein Heimspiel gegen Hamm, ein Auswärtsspiel in Massen und dann die letzten beiden Heimspielen gegen Unna (Mittwochs) und Oberaden.
Die Favoritenrolle in dieser GRuppe liegt klar bei Massen oder Hamm, welche als Bezirksmeister und Bezirksvizemeister bereits Erfahrungen in diesen Spielklassen besitzen.

Somit wird es spannend zu beobachten sein, wie die Quali läuft, da besonders Ahlen auf viele B-Jugendliche zurückgreifen muss, welche simultan die Quali in ihrer Klasse spielen. Oberaden ist in dieser Gruppe sicherlich die große unbekannte, da sie über neue (bzw. alte) Spieler verfügen, wie zB Stratmann oder Weber.
Unna ist ebenfalls ein unbequemer gegner, wenn man sich die Spiele in den letzten Jahren anschaut, spielte man jedes Jahr auf Augenhöhe.
Hamm spielte eine schwache Quali, dürfte aber trotzdem als spielstarke und clevere Mannschaft einzustufen sein.
Massen hat durch enorme körperliche Stärkern sicherlich Vorteile in der Gruppe und gilt als Favorit.
Und wir? Ja TuRa ist ebenfalls eine große Unbekannte, da niemand die Mannschaft auf Bezirkseben kennt. Dies könnte, auch durch die Neuzugänge ein großer Plupunkt für uns sein.


Trainingsspiel: HC TuRa Bergkamen -- TuS E. Overberge

Leider vergaß ich das Ergebnis, doch der Sieger war klar: Overberge 2.
Das Spiel diente hauptsächlich dazu, wieder in Tritt nach der 12 tägigen Handballpause zu kommen.
Dies geland auch 40 Minuten recht gut. Das Spiel blieb ausgeglichen, sogar mit leichten Vorteilen für den HCT, die jedoch enormes Schusspech aufwiesen. So verballerten zB die beiden linkshänder Brandt und Brossat zusammen um die 15 Schuss. Die Deckung stand ordentlich, aber nicht überragend und die Torhüter Faulstich und Wrenger machten das beste aus ihrer Sache, wobei Reinhardt einen unglücklichen Eindruck hinterließ.
im ANgriff wurde auch ordentlich gespielt, jedoch fehlte oft der letzte Pass oder die Sicherheit im Abschluss. Erst die Umstellung auf 3 Rechtshänder im Rückraum führte zur ersten TuRa-Führung kurz vor der Halbzeit.
Mit der Einwechslung von Scheuermann kamen auch noch neue kreative Ideen ins SPiel, die jedoch von Kreisläufer Müller nicht aufgenommen wurden. Auch in der Abwehr konnte TuRa weiter gut arbeiten. So blieb das Spiel lang ausgeglichen, bis Overbegre unnötigerweise enorme Härte ins Spiel bracht. Damit kam die ALexy-Truppe nicht zurecht und verlor letztendlich mit ca.5 Toren.

Aufstellung: Faulstich,Wrenger, Reinhardt - Wanjek, Webers, P.Faulstich, Gerwien, Müller, Brandt, Scheuermann, Brossat, Herold


1. Qualispiel: Ahlener SG 24 --23 HC TuRa Bergkamen

Im ersten Spiel gleich die erste Niederlage erleiden zu müssen stand leider nicht auf dem Plan aller Beteiligten.
Doch nach dem Schlusspfiff war auch jedem klar, dass die Niederlage durchweg verdient war.
Und dies obwohl der HCT gar nicht so schlecht startete und schnell mit 2-4 und 3-6 führte. Aus einer aktzeptablen Abwehr mit einem guten Torwart Faulstich konnte schnell nach vorne gespielt werden. Dort wurde das Tempo dann auch beibehalten, jedoch zu selten auch zu Torchancen verarbeitet. Schon hier zeigten sich zwei extreme Schwachstellen bei TuRa: Die Position des Mittelmanns und die Chancenverwertung.
Doch bis zum Halbzeitpfiff führte TuRa trotz schwacher Angriffsleistung mit 9-11.
In der zweiten Hälfte führte TuRa auch recht lange, ließ im Deckungsverbund deutlich nach, sodass Ahlen Tor um Tor aufholen konnte.
Doch 13 Minuten vor Schluss hatte TuRa alle Chancen das Spiel zu entscheiden. Bei einer 2 Tore - Führung spielte man eine 6-3 Überzahl. Diese Überzahlsituation verlor man jedoch mit 2 Toren und Ahlen konnte ausgleichen. Von hier war die Bergkamener Nervosität deutlich zu spüren. Hätten Brandt und Webers nicht zu diesem Zeitpunkt die Verantwortung übernommen, hätte das Spiel völig aus dem Ruder laufen können.
Durch wiederholt schwache Deckungsaktionen und einfache Tore der Ahlener konnte diese schließlich mit 23-22 und 24-23 in Führung gehen. TuRa konnte anschließend nicht mehr den Ausgleich erzielen.

Nach dem Spiel war jedem SPieler klar, dass heute fast kollektiv versagt wurde.
So spielten die Mittelmänner Gerwien und Rutke im Aufbauspiel miserabel und erzielten zusammen nur 1 Tor aus dem laufenden Spiel.
Auch schwach ist die Tatsache, dass Kreisläufer Herold nur selten in Aktion gebracht wurde, obwohl er genug Freiräume in der Deckung finden konnte, auch hier liegen die Probleme auf der Position der Mittelmänner.
Hinzu kommen äußerst viele Fehlwürfe und Abspiel- sowie Konzentrationsfehler der Außenspieler Brossat und Temme.
Diese Mängel müssen nun behoben werden, sodass weitere Pleiten gegen Hamm und Massen vermieden werden können.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-47. , 56.-60.), Wrenger (2 x 7m und 48.-55.) - Brandt (Tore: 5), Rutke (1), Wanjek (n.e.), Brossat (3), Webers (6), P.Faulstich (n.e.), Müller (n.e.), Gerwien (5/5), Herold (1), Osterwald (n.e.), Maurer (2), Temme (-)


2.Qualispiel: HC TuRa Bergkamen 23--30 ASV Hamm

Auch das erste Heimspiel wurde verloren und somit steht die TuRa-Truppe schon jetzt unter Druck und ist zum Siegen verdammt.
Schon im ersten Angriff von Hamm wurde klar, dass die Bergkamener she rzu kämpfen hatten, um mithalten zu können. Durch einfache Tore (7m und 2.Welle) ging Hamm schnell in Führung. TuRa spielte dagegen im Angriff zu nervös und verteidigte viel zu schüchtern. Die taktische Maßnahme von Trainer Alexy, von Anfang an auf die schnelle Mitte zu verzichten und ruhig die Angirffe aufzubauen, fruchtete insofern, dass TuRa durch hart erkämpfte Tore bis zum 7-8 auf Augenhöhe blieb.
Herold hatte nun die Chance zum Ausgleich scheiterte aber freistehend an Torhüter Presch, sodass Hamm sich im Gegenzug erneut auf 2 Tore absetzten konnte. Dieser Vorsprung wurde dann innerhalb von 11 Minuten auf 12-16 ausgebaut. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.
In der zweiten Hälfte musste TuRa dann ab der 34ten Spielminute auf Herold verzichten, welcher als einziger Bergkamener noch aggressiv deckte. Der Ausfall aufgrund einer roten Karte wegen 3 mal 2-Minuten konnte in der Deckung nicht annähernd durch Rutke oder Osterwald kompensiert werden.
Doch Torwart Faulstich vereitelte nun immer mehr klare Torgelegenheiten der Hammer und hielt TuRa zumindest auf dem Papier noch im Spiel.
Im Angriff hingegen lieferten besonders die Linkshänder ein schwaches Bild ab: Brandt verwarf viele Schüsse, Brossat schien kaum einen Ball sicher zu fangen und Mrotzeck traute sich eindeutig zu wenig zu.
Die Moral war spätestens nach einem völlig unnötigen und mit 2-Minuten zu schwach bewerteten Foul von Osterwald im Angriff gebrochen.
Letztendlich war der Sieg des ASV auch in dieser Höhe verdient und die TuRaner sind in den Zuschauern nun einiges schuldig. Diese "Schulden" sollten am besten sofort am Sonntag im Heimspiel und so gesehen auch im 1. Endspiel um die Bezirksligaquali gegen Unna beglichen werden.

Stimmen zum Spiel: "Eine schwache Deckungsleistung und ein befriedigender Angriff, sowie ein guter Torhüter reichen nicht für eine KLassemannschaft wie den ASV." (Rüdiger Kneller)

Aufstellung: Faulstich (1.-54.), Wrenger (55.-60.), Reinhardt (n.e.) - Hupertz (Tore:1), Brandt (4), Rutke(1), Wanjek (-), Brossat (-), Webers (7), Mrotzeck (1), Gerwien (5), Herold (1), Osterwald (1), Maurer (2)


3.Qualispiel: HC TuRa Bergkamen 27 -- 18 HSG Unna-Lünern

Die ersten beiden Punkte auf der Haben-Seite konnte TuRa nach Spiel gegen die HSG verzeichnen.
Eine durchschnittliche Leistung reichte, um Unna die Grenzen aufzuzeigen.
Nur in den ersten 10 Minuten verlief das Spiel ausgeglichen. Nach dem 8-6 durch Herold (14.) konnte TuRa bis auf 13-7 (7m) und 16-9 zur Halbzeit davonziehen.
Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatten die beiden Halbangriffsspieler Webers und Brandt, welche Übersicht und Geduld bewiesen, sowie Torhüter Faulstich, der erneut mit wichtigen Paraden glänzen konnte.
Im zweiten Durchgang setzten sich die Bergkamener dann weiter auf 22-13 (42.) ab und verwalten von nun an den Vorsprung. Wert auf das Torverhältnis wurde nicht gelegt, und jeder Spieler bekam seine Einsatzzeit.
Als einzige Mängel sind die Deckungsleistung im Zentrum zu nennen. Zusätzlich fiel auch die schwache Chancenverwertung auf den Außenpositionen zu nennen (Maurer, Wanjek, Brossat).

Nun müssen die TuRaner am Donnerstag zum Favoriten auf den Gruppensieg Masse und anschließend am Samstag folgt das entscheidende Spiel um den Verbleib in der Bezirksligaqualifikation gegen den Ortsrivalen Oberaden.

Am Donnerstag ist der Einsatz von Brandt Reinhardt und Faulstich fraglich (alle 3 Krankheitsbedingt geschwächt). Dazu muss auf Müller verzichtet werden.
Zum Derby am Samstag sind jedcoh noch keine Probleme der Personalien bekannt.

Aufstellung: Faulstich (1.-44.), Wrenger (45.-60.) - Hupertz (Tore:-), Brandt (6), Rutke (-), Wanjek (-), Brossat (1), Webers (7), Mrotzeck (1), Gerwien (7), Herold (3), Müller (-), P. Faulstich (-) , Maurer (2)

4. Qualispiel : SG Massen 37 -- 37 HC TuRa Bergkamen

Völlig überraschen konnte der HCT am Donnerstagabend einen Punkt aus Massen entführen. Aufgrund einer grandiosen zweiten Halbzeit war dieser Punkt auch verdient.
Doch zuerst Halbzeit NR.1: TuRa begann schwach und behebig. Die offensive Deckung fruchtete gar nicht und Massen konnte durch viele einfach Tore durch 7m und feistehend vom Kreis schnell und hoch in Führung gehen. Auch die danach folgende 5-1 Deckung der Bergkamener brachte keinen Erfolg , da immer wieder Durchbrüche auf den Halbpositionen oder von Außne zu verzeichnen waren. Im Angriff konnte TuRa auch kaum überzeugen. Nur sichere Spielzüge führten wiederholt zu 7m und somit Torerfolge.
Mit einem 6 - Tore Rückstand musste TuRa dann in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit wurde konsequent 6-0 gedeckt und TuRa konnte TOr um Tor aufschließen. Herold und Gerwien stabilisierten nun die Deckungsmitte und Massen fiel immer weniger ein, da kaum noch Abschlüsse über die Kreisposition möglich waren.
Im Angriff konnte gerade in Durchgang 2 Rutke auf RL und Brandt sowie Mrotzeck auf der rechten ANgriffsseite überzeugen. Die Linkshänder machten heute gut, was sie bisher schuldig blieben: blindes Verständnis und effektivität.
In einer hitzigen Schlussphase konnte TuRa sich nie mit mehr als 2 Toren absetzten undließ Massen somit die Chance auf einen Punkt, welche die "Wuchtbrummer aus dem Bauerndorf" dann eine Minute vor Schluss zum 37-37 nutzen.

Durch den Punkterfolg hatte TuRa die direkete Quali für die Bezirksliga erneut in eigener Hand.

Aufstellung: Faulstich (1.-14., 31.-60.), Wrenger (15.-30.), Reinhardt (1 x 7m) - Hupertz (n.e.), Brandt (12), Rutke (1), Wanjek (-), Brossat (-), Webers (4), Mrotzeck (4), Gerwien (3), Herold (5), P. Faulstich (n.e.) , Maurer (8)

5. Qualispiel: HC TuRa Bergkamen 28 -- 27 SuS Oberaden

Ein typisches Derby konnten die knapp 250 Zuschauer in der Friedrichsbergsporthalle am Samstagabend sehen.
Der Sige gegen den Ortsrivalen aus Oberaden berechtigt nun mit großer Wahrscheinlichkeit zur Teilnahme an der Berzirksligasaison 2009/2010.
TuRa und Oberaden begannen nervös: TuRa kam mit der Manndeckung gegen Brandt zunächst nicht zurecht und Oberaden verwarf sofort den ersten Gegenstoß nach einem Rutke-Fehlpass, welcher überraschen auf RL begann. Nach und Nach entwicklete sich nun ein Kampfspiel, in welchem die Führung immer wechseln sollte.
Während der Sus schnell mit 0-2 führen sollte, konnte Maurer die 9-4 Führung für den HCT herstellen (16.). Nach einer Auszeit des SuS konnte der 10-10 AUsgleich durch Stratmann erziehlt werden. Eien darauf folgenede Auszeit von ALexy brachte TuRa wieder in die Spur. Nun wurde viel über die Rückraumpositionen gespielt und Gerwien konnte durch viele 1-1 Situationen seinen Beitrag zum 15-12 Pausenstand geben. Auch die Deckung stand immer besser und Torhüter Faulstich konnte ein ums andere Mal glänzen.
Dadurch das Oberaden frischer aus der Kabine kam, entwickelte sich ein echtes Drama. TuRa führte lange zeit immer mit einem Treffer (16-15 bis 19-18).
Da die Deckung nun auf beiden Seiten immer mehr vernachlässigt wurde, konnten beide Torhüter kaum Aktzente setzten. Doch nach einem TW-Wechsel auf Bergkamener Seite konnte Wrenger seine Vorderleute im SPiel halten und immer wieder neu motivieren.
Durch einen ungerechtfertigten Auschluss gegen Weber (hätte Schuchtmann treffen müssen) nach einer vermeintlichen Tätlichkeit gegen Webers, konnte Tura knapp 15 Minuten Überzahl spielen.
Doch diese Überzahl verlieh keineswegs Sicherheit. TuRa verstrickte sich immer mehr in 1-1 Situationen und unnötige Ballverluste , sodass Oberaden teilweise sogar mit einem Tor führte.
Nach einem zu unrechte nicht gegebenem Tor nach einem Gerwien-7m standen auch die konstant unsicheren Schiedsrichter im Mittelpunkt des Geschehens: TuRa hätte in Führung gehen können, die Unfähigkeit der Referees verhinderte dies aber, da der Ball durch ein Loch im Netz ging und dieses Netzt anschließend noch nichteinmal in Augenschein genommen wurde.
Durch gute Defensivarbeit und gelungene SPielzüge im Angriff sowie einen Bärenstarken Hupertz konnte TuRa jedoch immer auf Augenhöhe bleiben.
Den entscheidenden Treffer erzielte dann Mrotzeck von RA knapp eine Minute vor Schluss.
Nach dem Spielende kannte die Freude keine Grenzen mehr und TuRa darf sich auf ein Jahr Bezirksliga freuen, welche dann die Jugendkarriere mancher Spieler abrunden wird.

Stimmen zum Spiel: "Mal wieder ein packendes Derby. Einen gerechten SIeger zu bestimmen ist schwer, aber TuRa spielte einfach cleverer und machte hinterher den Sack zu." (U.Glas)
"Ich wurde gut unterhalten." (M.Gärtner)

Aufstellung: Faulstich (1.-40.), Wrenger (41.-60.), Reinhardt (n.e.) - Hupertz (5), Brandt (1), Rutke (-), Wanjek (n.e.), Brossat (n.e.), Webers (9), Mrotzeck (1), Gerwien (5), Herold (3), P. Faulstich (n.e.) , Maurer (4)


Qualiturnier am 21.6.2009 in Hagen:

TuRa Bergkamen konnte sich am vergangenen Sonntag als Gruppensieger für die Bezirksliga qualifizieren, ohne große Probleme mit den unbekannten Gegnern zu haben.

Zwar fanden die müden und noch alkoholisierten Turaner (A.Kneller feierte ihren 18. ) schwer in das Turnier und ließen mehrere Großchancen im Eröffnungsspiel gegen Gladbeck aus, sodass mit 1-1 Punkten zumindest eine ordentliche Basis geschaffen wurde. Als Prunkstück zeichnete sich jedoch jetzt schon eine gute Defensive ab.
Im nächsten Spiel wachten die Bergkamener, die ohne Trikotsatz anreisten und in geliehen Overberge-Shirts spielten, endlich auf und kontrollierten die Partie gegen ASC Dortmund über die gesamte Zeit und gewannen verdient mit 11-8.
Ab dem dritten Spiel wurde dann vom Trainergespann Mork / Wicke munter durchgewechselt, da ja ein 5. Platz sicher reichen würde.
Doch auch ein Maurer auf der HAlbdeckungsposition und ein P.Faulstich auch Rechtsaußen machten ihre Sache ordentlich. Ebenfalls konnte Wanjek gute Aktionen auf der Linksaußenposition zeigen.
Gegen die Schussstarken Bösperder konnte aufgrund guter Deckungsarbeit und gutem Torwart mit 12-9 gewonnen werden, sodass alles in trockenen Tüchern war.
Doch Trainer ALexy gab anschließend telefonisch durch, dass das neue Ziel der Turniersieg sei.
Im Vierten Spiel zeigte dann Hupetz seine enorme Schussstärke, sodass es Webers schwerfallen wird, wenn er wieder gesund ist, an Hupertz vorbei zuziehen. Fernen konnte Wrenger im Tor sein Können beweisen und Osterwald kam zu einem Kurzeinsatz.
Das Spiel wurde mit 15-12 gewonnen, da sich der Angriff ,mit Gerwien auf der Mittelposition , mehrmals gute Möglichkeiten erarbeitete und diese dann auch endlich sicher nutzte.
Im letzten Spiel durfte dann jeder Spieler nochmal aufs Feld und Reinhardt ins Tor, sodass ein Spiel ohne Wert gegen Lennestadt unentschieden endete.

Insgesamt ist zu sagen, dass TuRa bei dieser Deckung und guter Chancenauswertung ein deutliches Wörtchen im Berzirksmeisterrennen mitreden könnte. Dafür muss jedoch auch die Stimmung immer passen und das Team weiter hart arbeiten um eventuelle körperliche Mängel zu kompensieren.

Der Spielplan für die kommende Saison ist nahezu fertig. Ich werde auf diesen SPielplan und die TuRaner-Erwartungen in Kürze eingehen.


Beachhandballturnier am 4.7.2009:

Der Turniersieg war am Ende nich unverdient, auch wenn keiner die männl. A-Jugend bei Herrenturnier auf der Rechnung hatte.
Über das Turnier wusste so genau niemand bescheid, weshalb auch die meisten Akteure zu den verschiedensten Uhrzeiten auf dem Beachgelände ankamen und Rutke, P.Faulstich und Webers ers verspätet erschienen, da sie noch telefonisch benachrichtigt wurden.

Vor dem ersten Spiel der Gruppe B gegen TuRa Bergkamen2 baute sich Trainer Alexy kurzfristig eine neues Team für die 2ten Herren zusammen. Folglich mussten Wanjek und Brandt das Team verlassen.
Kurzerhand übernahm D.Faulstich dann das Coachen der A-Jugend und führte dieses Team auch zu einem verdienten 2-0 Satzsieg. Zum besten Spieler avancierte P.Faulstich der mit vielen gelunegen Aktionen auf Außen die wichitgen Punkte für A-Jugend erzielte.
Die beiden folgenden Spiele gegen Overberges A-Jugend und den TV Werne waren keine Hürden auf dem Weg zum Titel. Jeweils mit 2-0 Sätzen wurden diese Teams nach Hause geschickt.

Im Halbfinale wartete dann Westig auf die A-Jugend. Als Underdog und ohne Druck spielte man den Stiefel locker runter und konnte durch enorm viele Treffer von Rutke und Gerwien letztendlich überraschend deutlich auch hier mit 2-0 Sätzen gewinnen. Löblich ist auch der Zusammenhalt im gesamten Team, welches sich auch gegen die schwachen Schiris durchsetzte.

Das Finale wurde dann gegen den Haushohen Turnierfavoriten TuRa Bergkamen 1 ausgetragen. Taktisch wollte man durch einfache Tore Druck aufbauen und die "Erste" ein bisschen ärgern.
Dies konnte in der ersten Hälfte nicht erfüllt werden, dann die Deckung enorm vernachlässigt wurde.
Die richtige Antwort bot aber Halbzeit 2: die A-Jugend wurde frecher und konnte knapp den 1-1 Satzausgleich herstellten, sodass es ins Penaltyschießen ging.
Dadurch dass Torwart Faulstich 3 von 5 Penaltys abwehren konnte (und seine Kamderade keinen einzigen verschossen) wurde er zum viel umjubelten Helden.

Endergebnisse:
1.Runde:
A - TuRa II 2-0
Werne - A 0-2
a - Overberge 2-0

Halbfinale :
A - Westig 2-0

Finale:
TuRa I - A 1-2 n.P. (4-5)


Aufstellung:
D.Faulstich (Tor + Feld), Rutke (Tor + Feld), Wrenger (Tor + Feld) - Osterwald, P.Faulstich, Gerwien, Maurer, Wanjek, Webers (alles nur Feld)


Zustandsbericht in der Vorbereitungsphase:
Die A-Jugend des HCT trainiert nun seit mehrern Wochen wieder auf mehr oder weniger verpflichtender Basis.
Mehrere Einheiten wurden mit der "neuen" zweiten Herrenmannschaft gelegt und zusätzlich auch freiwillige Einheiten mit TuRas "Ersten" unter der Leitung von A.Katsigiannis. Diese Einheiten nahmen allerdings nur wenige Spieler wahr (zB D.Faulstich, Webers,Rutke, Brandt), was nicht unbedingt von dem großen Willen der Truppe zeugt.
Die Laufeinheiten im Wald verliefen wie erwartet hart und zeitaufwendig ab, so musste unter anderen ein 12km-Lauf in unter 55 Minuten absolviert werden.
Des Weiteren wurde auch inder Halle ein wenig gearbeitet, jedoch meist ohne große körperliche Antrengungen, da Alexy mehr Wert auf die Neuformierung der 2. Herren legt.
Somit muss sich die A-Jugend ein wenig selbst vorbereiten, was allerdingsvon 17 und 18-jährigen Spieler auch verlangt werden darf.
Zusätzlich werden die TuRaner in den nächsten beiden Wochen viele Chancen haben, sich in die Startformation zu spielen. So sieht der Terminkalendar für morgen ein Testspiel gegen die Brechtener B-Jugend (Oberliga) vor. Am Samstag wird man bei der Saisoneröffnung von hagen-Emst zu Gast sein und ein Testspiel gegen die A-Jugend absolvieren (Bezirksliga).
Nächste Woche Freitag steht dann der Sparkassen-Cup in Overberge an und am Samstag ein gut besetztes Turnier in Hattingen , u.a. gegen TUSEM Essen A-Jugend.

Für das morgige Spiel stehen noch nicht alle SPieler zur Verfügung. So ist Maurer noch im Urlaub und hinter dem Einsatz von Herold und D.Faulstich stehen verletzungsbedingte Fragezeichen.

Spielberichte werden dann nach jedem Spiel wie immer hier zu finden sein.

Vorbereitungsspiele gegen Brechten und Hagen/Emst :

Gegensätzlicher hätten die beiden SPiele nich verlaufen können. Während die gezeigte Leistung gegen Brechten noch nicht mal gehobenes Kreisliganiveau hatte, macht das Spiel in Hagen Lust auf die kommende Saison.

Gegen Brechten offenbahrte TuRa die gewohnten Probleme: teilweise sehr zähes Aufbauspiel und technische Fehler ohne Ende. Auch die körperliche Überlegenheit konnte kaum in zählbares umgewandelt werden.
Ferner ließ auch die Deckungsarbeit zu wünsche übrig,sodass Brechten immer recht einfach zu Toren kam und das Spiel offen gestalten konnte.

Zur Saisoneröffnung in Emst konnten die TuRaner in Bestbesetzung antreten und boten eine beeindruckende Leistug , gerade in der Deckung und im schnellen SPiel nach vorne. Durch schnelle Mitte und zweite Welle konnte man sich schnell absetzen und einen 10 Tore Vorsprung verwalten.
Einziges Problem blieb die Chancenauswertung und die viele technischen Fehler, welche in der Bezirksliga tödlich werden können.

Aufschluss über den genauen Stand des Team werden sicherlich die beiden Turniere in Overberge (morgen) und Senden (Samstag) geben. Mehr dazu dann später.


Vorbereitungsturniere in Overberge und Senden:

Auf ein sehr gutes und erfolgreiches Turnier folgte ein enormer Dämpfer in der Vorbereitung in Senden.

Das Turnier beim Ortsnachbarn Overberge war durch 2 Kreisligisten und einen Bezirksligisten sowie dem Kreisklasse-Team des TuS-OV durchschnittlich besetzt und eigentlich auch kein Maßstab für die TuRaner A-Jugend.
Durch deutliche Siegen gegen Kamen und Unna, sowie ein verdienter Sieg gegen die spielerisch miserabel auftretenden Hahlinger stand TuRa vor dem letzten Spiel gegen Overberge schon als Turniersieger fest.
Hier wurde nun nochmal eine Handballgala geboten, die so schnell keiner mehr vergessen sollte. Dieknapp 50 TuRa-Fans kamen aus dem Staunen nicht mehr raus, als Osterwald aufeinmal auf Mitte und Scheuermann am Kreis spielten.
Durch Anspiele von Wanjek und Hupertz konnte Scheuermann in seinem Pflichtspieldebut auch seine ersten beiden Treffer erzielen.

Doch alles in allem ist zu sagen, dass dieses minderwertig besetzte A-Jugendutnier keinerlei Maßstab für die kommende Saison darstellen kann, sondern nur gut für das Selbstvertrauen war.

Vielmehr hätte das Turnier in Senden aufschluss über den Bergkamener Leistungsstand geben könne, jedoch reiste TuRa nur mit 10 Spieler an, davon 3 Torhüter.
Somit war von anfang an klar, dass TuRa Konditionelle Probleme haben wird und somit auch keine Gegenwehr gegen die mit Tempo und Härte agierenden Essener, Gladbecker und Sendener leisten kann.
Nur ein Punkt aus 6 Spielen war am Ende das enttäuschene Ergebns welche durch Rechenfehler der Turnierleitung noch zum dritten Platz reichte.

Für die nächste Woche iszt am Montag ein Testspiel gegen die Sendener B-Jugend angesetzt, bevor es am Sonntag zum ersten Saisonspiel nach Lennestatd (ca. 100 km) gehen wird.

1.Bezirksligaspiel am 6.9.2009:
HSG Lennestadt-W. 23 -- 34 HC TuRa Bergkamen

Nach einem holprigen Start in die Bezirksligasaison 2009/10 folgte eine gute zweite Halbzeit und ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg in Lennestadt.
Die Alexy-Truppe begann extrem nervös und vergas fast die komplette erste Hälfte zu decken. Im Mittelblock wurde besonders schwach verschoben, was oft dazu führte dass die lennestädter Rückraumspieler aus der nahwurfdistanz erfolgreich abschließen konnten.
Auch die Umstellung auch 6-0 brachte wenig Erfolg.
Im Angirff dagegen sorgten die Treffsicheren Halben Brandt und Webers stets für Glücksmomente und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten.
Mit einer miserablen Deckungsleistung führte TuRa aber zur Halbzeit überraschen mit 15-17.
In der 2. Hälfte brachte dann Rutke Ordnung in die Abwehr was im ersten Durchgang weder Herold noch Gerwien geglückt war.
Aus einer nun sicheren Defensive konnten die Bergkamener nun ihre schnellen Gegenangriffe fahren und sich erfolgreich absetzten.
Da Lennesatdt nach 45 auch konditionell einrach erspielte dich Bergkamen auch noch die Tabellenführung.
Weiter ist zu erwähnen, dass alle Spieler zum Einsatz kamen und trotz der weoter Anreise ( ca.110 km) folgten dem Team um die 25 TuRa-Anhänger.
Nächste Woche bestreiten die TuRaner dann ihr erstes Heimspiel gegen Hahlingen. Anwurf ist am Sonntag um 14.45 Uhr.

Aufstellung: D.Faulstich, Wrenger, Reinhardt - P.Faulstich, Brandt (9), Gerwien (4/1), Webers (5/3), Wanjek (1), Maurer (5), Osterwald (1), Hupertz, Rutke (4), Herold (4), Müller (1)


2.Bezirksligaspieltag am 13.9.2009
HC TuRa Bergkamen 34 -- 24 TV Hahlingen

Auch das erste Heimspiel der diesjährigen Bezirksligasaison konnte der HCT für sich entscheiden.
Das Spiel wurde jedoch nicht durch die spielerischen Künste beider Team gesteuert sondern durch die beiden Schiedsrichter ,welche ein fließendes Handballspiel sofort untersagten.
Sofort in den ersten beiden Angriffen beides Teams gab es Hinausstellungen. Diese häuften sich im Laufe des Spiels auf insgesamt 24 Zeitstrafen (10 Bergkamen, 14 Hahlingen) inclusive 2 roten Karten. Die ersten rote Karte aufgrund von 3 mal 2min. traf den Hahlinger Mittelmann schon nach knapp einer Viertelstunde.
Doch nun zum spielerischen:
Bis zum 4-4 durch Webers (6.) lag TuRa stets zurück könnte sich aber durch Gegenstöße und konsequentes Überzhalspiel in einer 9-0 Serie auf 13-4 (19., Maurer) absetzten.Garant für diese diese Führung war neben guter Deckung auch Torwart Faulstich, welcher kaum Tore aus dem Rückraum bekam. Der 9-Tore-Vorsprung wurde dann bis zur Halbzeit gehalten.
In der zweiten Halbzeit wollten die TuRa-Akteure dann Zeitstrafe verhindern, da mittlerweile Rutke, Herold und Osterwald (später auch Hupertz) mit 2 Zeitstrafen bedacht waren.
Im Angriff spielte man ansehnlich, vergab aber durch Brandt, Wanjek und auch Maurer viele Großchancen. Somit blieb der Vorsprung bei knapp 10 Toren. Möglich wären mindestens 40 Tore gewesen, da genug Gegenstöße und Großchancen vergeben wurden.

Im Nachhinein ist zu sagen, dass das Spiel kaum Aufschluss über die Leistungen beides Teams gab, da man kaum in Gleichzahl gegeneinander spielte.
"Ich bin mir nicht sicher ob wir wirklich 10 Tore besser sind als Hahlingen", so TuRa-Coach Alexy nach dem Spiel.

Am Wochenende wird man in Bösperde (Sonntag, 18 Uhr) sehen ob der HCT wirklich zu den Spitzenmannschaften gehört, da man sich unter den Top 3 festsetzen könnte.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-39., 47.-60.), Wrenger (40.-46.), Reinhardt (n.e.) - P.Faulstich (Tore:1) , Brandt (5), Gerwien (3), Webers (11/3), Wanjek (2), Maurer (4), Osterwald (2), Hupertz (1), Rutke (4), Herold (1), Müller (-)


3. Bezirksligaspieltag am 20.9.2009:
DJK Bösperde 23 -- 35 HC TuRa Bergkamen

Auch das zweite Auswärtsspiel konnten die Bergkamener Tabellenführer deutlich für dich entscheiden.
Der Grundstein für diesen Erfolg legte der HCT mit einer ordentlichen Deckungsleistung. Nicht zu vergessen ist aber auch die enorme Passivität der Bösperder Defensivreihe.
Der Start der Partie verlief ausgeglichen mit vielen Fehlwürfen auf Seiten der TuRaner. Besonders Webers und Brandt wiesen ungehante Schwächen im Torabschluss auf.
Was bereits zu Beginn des Spiels hervorragend funktionierte war das schnelle Spiel über beide Außenseiten, besonders über den besten TuRa-Feldspieler dieses Spiels, Ph. Maurer (insgesamt 11 Tore).
in der Deckung brachten erneut Osterwald und Rutke Ordnung ins Spiel und D.Faulstich konnte durch glänzende Paraden während des gesamten Spiels schlimmeres verhindern.
Im Angriff spielten die Bergkamenere ebenfalls geduldig, verwarfen in den ersten 20 Minuten jedoch zuviel, sodass man sich nur schleppend über 3-5, 7-8 auf 7-12 und schließlich zur Halbzeit auf 10-17 absetzen konnte.
Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchte man den Sack durch schnelles Spiel zu zumachen, vergaß dabei aber zunächst das Decken, sodass Bösperde noch einmal auf 14-18 herankam, ehe erneut Faulstich im Tor und im Angriff dann auch endlich der gesamte Rückraum mit Hupertz, Rutke und Brandt einen Vorsprung von 20-33 kruz vor Ende der Partie erarbeiteten.
Als dann gewechselt wurde schrumpfte die Führung noch auf den Endstand von 23-35 zusammen.

Das nächste Spiel berstreiten die TuRaner am kommenden Sonntag um 15 in der "Hölle am Friedrichsberg"...

Aufstellung: D.Faulstich (1.-50.), Reinhardt (51.-60.) - P.Faulstich (Tore:-) , Brandt (14), Gerwien (-), Webers (3), Wanjek (1), Maurer (11), Osterwald (3), Hupertz (1), Rutke (2), Herold (-), Müller (-)

4ter Bezirksligaspieltag am 27.9.2009:
HC TuRa Bergkamen 39--22 E. Hagen II

Auch das zweite Heimspiel konnten die Bergkamener deutlich gewinnen, da Hagens Reserve mit einem nicht für die Bezirksliga geeignetem Team antrat.
TuRa lag nur mit 0-1 hinten und setzte sich danach sofort deutlich ab. Die schwachen Hagener ließen Tempo und Durchschlagskraft vermissen und schenkten den Bergkamenern massig Torchancen.
Bei TuRa stand die Deckung daher ordentlich und der im Angriff gab es erneut nur Probleme mit der Chancenverwertung.
So konnte in der 2. Halbzeit munter durchgewechselt und jeder Spieler hatte seine Chancen sein Können zu beweisenn.

Aufstellung: D.Faulstich, Wrenger, Reinhardt - P.Faulstich (6), Brandt (12), Gerwien (10/5), Webers (5), Wanjek (1), Maurer (n.e.), Osterwald, Hupertz, Rutke (3), Herold (2), Müller

5ter Bezirksligaspieltag am 3.11.2009:
JHG Mark-Süd 23 -- 25 HC TuRa Bergkamen

Das erste Spiel gegen eine Spitzenmannschaft hatte eigentlich keinen Sieger verdient, doch mitein bisschen Glück und dem nötigen Willen konnte sich der HCt die Tabellenführung zurückerspielen.
Das Spiel war von Anfang an hart geführt und durch Abwerharbeit geprägt.
TuRa erwischte einen guten Start ins Spiel und konnte sich über Gegenstöße und schnelles Spiel schnell auf 2-6 und 4-8 absetzen, ehe Mark-Süd offensiver deckte und selbst auch im Angriff mehr Ideen entwickelte. Folglich kam es beim 10-10 erstmals zum Ausgleich.
TuRa wirkte hingegen harmlos in der Deckung, da Herold und Brandt auf der rechten Abwehrseite ein schwaches Spiel zeigten und regelmäßug mindestens 2 Schritte zu spät kamen.
Als sich dann Brandt auch noch im Angriff nach einem Fehlwurf am Sprunggelenk verletzte wusste sich Bergkamen kaum noch zu helfen. Nur der schwachen Chancenverwertung von Mark-Süd wär es zu verdanken, dass es mit 13-13 in die Kabine ging.

In der 2. Hälfte spielte TuRa wieder mit mehr Tempo, nutzte jedoch die sich bietenden Chancen nicht. So vergab P.Faulstich freistehend mehrmals und auch die Rückraumspieler trafen nicht so oft ins schwarze wie bekannt. Zudem verletzte sich kurz nach Wiederanpfiff auch noch Gerwien.
Symbolisch war der von Webers über das Tor geworfene 7m eine Viertelstunde vor Schluss.
Im Gegenzug markierte Mark-Süd einen 3-Tore Vorsprung und man konnte annehmen, dass dieses Spiel entschieden war.
Doch TuRa kämpfte sich zurück ins Spiel und konnte durch einen verwandelten 7m von Gerwien und 15 sekunden vor Schluss durch Webers den Sieg in trockene Tücher wickeln.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-60.), Reinhardt (n.e.) - P.Faulstich (-), Brandt (3), Gerwien(3/1), Webers (7/4), Wanjek (1), Maurer (4), Osterwald (n.e.), Rutke (4), Herold (3), Müller (-)

6ter Bezirksligaspieltag am 8.11.2009:
HC TuRa Bergkamen 35 -- 24 PSV Recklinghausen

Nach einem holprigen Start konnte die Alexy-Sieben einen weiteren Heimsieg und die Verteidigung der Tabellenführung feiern.
Die Ausfälle von Hupertz und Maurer waren ebenso schwer zu kompensieren wie der angeschlagene Brandt, der bei weitem noch nicht bei 100 % seiner Leistungsfähigkeit war.

Recklinghausen spielte 15 Minuten lang auf gleichem Niveau wie der HCT, nämlich auf einem sehr schlechten.
So konnte Gerwien in der 13. Minute erstmals die TuRaner Führung erzielen. Diese Führung wuchs durch einen starten Osterwald am Kreis und massenhaft verwandelte 7m bis zur Halbzeit auf 17 - 12 an.
Nach der Pauseschalteten die TuRaner schnell einen Gang höher und führten nach 36 Minuten mit 20-13 (P.Faulstich).
Durch eine immer besser werdende Deckung unter der Regie von Rutke setzte sich TuRa auf letztendlich 11 Tore ab.
Bester Werfer der TuRaner war Gerwien, der auf im Rückraum gut Regie führte und immer wieder selbst Torgefährlich agierte.
Zusätzlich ist zu erwähnen, dass Brossat nach seiner Augenverletzung 40 Minuten einsatzzeit bekam.
Seine Fehlwürfe sind insofern verständlich, da er noch enormen Trainingsrückstand bewieß. Gegen stärkere Gegner sollte jedoch auf alt-bewährte Kräfte zurückgegriffen werden.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-30.), Wrenger (31.-50.) Reinhardt (51.-60.) - P.Faulstich (1), Brandt (9), Gerwien(10/5), Webers (4/3), Wanjek (-), Osterwald (2), Rutke (3), Herold (3), Müller (1), Brossat (2)


7ter Bezirksligaspieltag am 19.11.2009:
TuRa Bergkamen 34 -- 26 HSG Lüdenscheid

Im Nachholspiel des 7. Spieltags konnten die Bergkamener erneut einen ungefährdeten Sieg in der Bezirksliga verzeichnen.
Das Spiel began etwas zäh, beide Mannschaften war eine gewisse Müdigkeit anzumerken. So blieb das Spiel bis zum 9-7 recht ausgeglichen.
Während TuRa meist aus dem Rückraum erfolgreich war, konnte Lüdenscheid immer wieder leichte ToRe von der kreisposition oder als Durchbruch von Halb-Rechts erzielen.
Nach 2-minütiger unterzahl kam dann die Wende im TuRa - Spiel:
Man stand wesentlich sicherer und ließ nur noch 3 Tore in 8 Minuten zu, da auch Torwart Fausltich nun stark parierte und immer wieder mit gelungene Tempogegenstoßpässen seine Außenspieler Maurer und Brossat bedienen konnte.
Somit führte TuRa durch das gewohnt schnelle Spiel mit 18-10 zur Pause.
Dieser Vorsprung wurde dann immer weiter verwaltet und gerade in der 2. Halbzeit konnten sich Brandt und auch Ersatztorwart Reinhardt auszeichnen.
Letzendlich ist auch der Sige in dieser Höhe erneut verdient, da TuRa über das gesamte Spiel mehr Ideen und den größeren Willen hatte.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-45.), Wrenger (1x 7m) Reinhardt (46.-60.) - P.Faulstich (-), Brandt (14), Gerwien(3/1), Webers (3), Wanjek (1), Osterwald (2), Rutke (1), Herold (2), Müller (-), Brossat (2)

8ter Bezirksligaspieltag: JSG Massen/Königsborn 33 -- 33 TuRa Bergkamen

Das Spitzenspiel des 8. Spieltags endete Unentschieden und bot über Schiri-Leistungen mehr Unterhaltung als durch Leistung.
TuRa erwichste den besseren Start in das Spiel und führte schnell mit 0-3 und 2-4 (P.Maurer). Durch ordentliche Deckung und guten Torwart Faulstich in der Anfangsviertelstunde (wehrte insgesamt 6 Strafwürfe ab) blieb der Vorsprung bis zum 6-10 (Brandt) erhalten.
Doch durch eine Massener Auszeit und zunehmende Einfallslosigkeit im TuRa-Angriff , gekoppelt mit Fehlpässen und Tempogegenstöße führten zum 11-11 Ausgleich (F.Dröge) und zur Massener Pausenführung.
Schon zu diesem Zeitpunkt hatte Herold auf TuRa Seite 2 mal 2 Minutenstrafen bekommen und wurde durch einen schwachen und zu zaghaft deckenden Osterwald ersetzt.
Massen führte somit zur HZ deutlich.
In der zweiten Halbzeit zunächst das gleiche Bild:
Massen meist mit mit einfachen Toren und stabilen Deckung.
Jedoch konte TuRa erneut durch Kampf, einen starken Wanjek sowie Webes und ein bisschen Glück zurück ins Spiel finden.
Der Ausfall von Gerwien und Brandt wurde durch Kampf und einen stark aufspielenden Maurer auf Mitte kompensiert.
Im Laufe der 2. Halbezti wechselte auch die Führung stetig. So erzeilte Wanjek mit seinem 25-26 die erste TuRa Führung seit Minute 17.
Brosch konnte Massen jedoch später erneut mit 31-29 in Front bringen.
Erst die Treffen von P.Faulstich, Webers und erneut Wanjek brachten die 31-33 Führung für den HCT, welche eigentlich eine Vorentscheidung darstellen müsste.
Durch zufrüh abgeschlossene Angriffe und Ballverluste gab TuRa aber nochmal einen Punkt ab, welchen Brosch durch einen Nachwurf nach seinem 7m festmachte.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-60.), Wrenger (n.e.) Reinhardt (n.e.)- P.Faulstich (1), Brandt (7), Gerwien(2), Webers (4/2), Wanjek (2), Osterwald (-), Rutke (2), Herold (2), Müller (-), Brossat (3)

9ter Bezirksligaspieltag am 6.12.2009:
TuRa Bergkamen 31 -- 21 ASC Dortmund II

Das nächste Spitzenspiel der Bezirksliga konnte der HCT nach einer schwachen ersten Hälfte noch deutlich für sich entscheiden.
Zu Beginn des Spiels konnte sich keine Mannschaft absetzen obwohl der ASC die einfacheren Tore werfen konnte. Durch eine starke Torwartleistung D.Faulstichs blieb der HCT jedoch im Spiel und konnte mit dem 8-7 durch Brandt erstmals in Führung gehen. nach dem Ausgleich von Kauer konnte Maurer durch 2 Gegenstöße den Pausenstand zum 11-9 herstellen.
Besonders im Angriff musste sich die Alexy-Truppe deutlich steigern, da die Bewegung ohne Ball immerwieder zu wünschen übrig ließ.
In der 2. Hälfte erwischte TuRa einen klasse Start und konnte sich schnell auf 17-12 (Gerwien) absetzen.
Durch schnelles Spiel und jetzt auch sichere Abschlüsse geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr. Durch Wechsel auf allen Positionen konnte in der Schlussviertelstunde nochmal vieles ausprobiert werden.
Letzendlich machte Webers im Rückraum eines seiner besten Saisonspiele und stellte mit D.Faulstich einen Garanten für die 2 Punkte dar.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-44.), Wrenger (45.-60.) Reinhardt (n.e.)- P.Faulstich (1), Brandt (8), Gerwien(3/1), Webers (10/4), Wanjek (-), Osterwald (-), Rutke (2), Herold (2), Müller (-), Brossat (3), Maurer (5)

10ter Bezirksligaspieltag am 13.12.2009
G.W. Emst 29--41 TuRa Bergkamen

Die letzte Hürde vor dem großen Finale der Hinrunde gegen Gladbeck wurder mehr oder weniger erfolgreich genommen.
TuRa reichten letztendlich 20 starke Minuten um Emst mit 12 Toren Differenz zu besiegen.
TuRa startete schwach in die Partie, fand in der Deckung überhaupt nicht ins SPiel, führte aber irgendwie trotzdem nach 9 Minuten mit 4-10 (Webers). Eine Emster AUszeit und schlechte Chancenverwertung der Bergkamener ließ Emst wieder aufschließen, ehe man auf eine 5-1 Deckung umstellte.
Durch schnelle Gegenstöße und bessere Abwehr (Herold wurde durch Osterwald ersetzt) konnte man sich vor der Pause durch Treffer von Maurer, Brandt und Wanjek auf 11-20 absetzen.
Zur Pause führte dann Bergkamen mit 14-23 obwohl es auch gut und gerne schon mehr als 30 Treffer auf der "Haben-Seite" hätten sein dürfen.
In Halbzeit 2 das gleiche Bild: Bergkamen findet nicht ins Spiel, führt aber durchgängig.
Fehlwürfe ohne Ende , besonders auf der Kreisposition ließen Emst wieder auf bis zu 5 Tore herankommen (20-25).
Erst durch die Einwechslung K.Maurers auf LA und P.Maurer auf RM wurde wieder Schwung ins TuRA-SPiel gebracht, sodass sich Bergkamen wieder auf 27-35 (Maurer) absetzen konnte.
Durch das viele Durchwechseln (u.a. auch der Einsatz der beiden B-Jugendlichen Maurer und Faulstich, welche auch beide Torerfolge zu verzeichnen hatten) stockte der SPielfluss etwas.
Gegenstöße in den letzten 5 Minuten schraubten das Ergebnis wieder auf 29-41.
Besonders in der Deckung machte sich aber auch das feheln von T.Gerwien bemerkbar, der weder durch Rutke und durch Webers auf der RL-DEckungsposition kompensiert werden konnte.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-57.), Wrenger (58.-60.) Reinhardt (n.e.)- M.Faulstich (1), Brandt (16), K.Maurer (1), Webers (5), Wanjek (2), Osterwald (-), Rutke (2), Herold (4), Müller (-), Brossat (-), P.Maurer (10)

11ter Bezirksligaspieltag am 20.12.2009:
TuRa Bergkamen 34 -- 29 VFL Gladbeck

Durch einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen VFL aus Gladbeck konnte der HCT die Herbmeisterschaft an sich nehmen.
Vor knapp 200 Zuschauern, welche für eine grandiose Stimmung in der "Festung" am Friedrichsberg sorgten, entwickelte sich ein technisch hochwertiges Jugendspiel.
Bergkamen erwischte den besseren Start und hatte auch sofort die richtigen Ideen gegen die verschobene 5-1 Deckung (gegen Brandt) der Gladbecker. Schon jetzt zeichnete sich ab, dass ein Sieg nur über kontinuirliche Teamarbeit erreicht werden konnte.
In der Deckung war es Gerwien der die fehlende Stabilität aus dem Emst-Spiel wieder kompensierte.
Im Angriff blühte Rutke auf und konnte seine Rückraumspieler immer wieder in Szene bringen. Auch gegen die offene 4-2 Deckung des VFL hatte Rutke immer die richtigen Ideen.
So konnte sich TuRa über 10-10 und eine rote Karte gegen Müller ,den bis dato besten Gladbecker, auf 17-12 absetzen. Durch kleiner Konzentrationsfehler konnte der VFL noch auf 17-14 verkürzen (Halbzeitstand).
In der 2. Hälfte legte Bergkamen dann wie gewohnt stark los und zog auf 26-18 davon. Durch eine rote Karte gegen Herold (3x2min) verloren die TuRaner aber ihre Stabilität in der Deckung und ließen Gladbeck auf 28-26 verkürzen. Zusätzlich verschoßen beide Außenspieler (Brossat und Maurer) mehrer 100%ige frei vor dem Tor.
Gladbeck riskierte in der Schlussphase alles, stellet auf offensive Manndeckung um. Dieses Spiel kam Rutke, dem besten TuRaner an diesem Spieltag, entgegen, sodass er mit seinem Solo zum 33-29 eine Vorentscheidung treffen konnte.
Letztendlich ist zu sagen, dass eine geschlossene Mannschaftsleistung zum überraschend deutlichen Sieg gegen den VFL führte.
"Das Märchen der A-Jugend geht weiter.",so Alexy nach dem Spiel.

Somit führt der HCT auch die Tabelle mit nur einem Verlustpunkt vor Gladbeck (2 VP) und Massen (6VP) an.
Der erste Spieltag der Rückrunde wird am Freitag den 15.1. in Bergkamen gegen Lennestadt/W. stattfinden.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-60.), Wrenger (2mal 7m) Reinhardt (n.e.)- P.Faulstich (n.e.), Brandt (9), Gerwien(2), Webers (8/4), Wanjek (-), Osterwald (n.e.), Rutke (4), Herold (3), Müller (n.e.), Brossat (1), Maurer (7)

12. Bezirksligaspieltag am 25.1.2010:
TuRa Bergkamen 33-32 DJK SG Bösperde

Den ersten Spieltag der Rückrunde hatten sich die Bergkamener sicherlich anders vorgestellt. Im Hinspiel noch mit Leichtigkeit und Freude zu einem deutlichen Sieg gekommen, verkrampfte man im Rückspiel gegen die Dortmunder und es sah über 55 Minuten lang nach den ersten Punktverlusten in eigener Halle aus.
TuRa fand in der Deckung nie ins Spiel und musste somit über beide Halbpositionen reichlich einfache Gegentore hinnehmen, an welchen auch beide TuRa-Kepper nicht ganz unbeteiligt waren.
Die Unaufmerksamkeit hinten übertrug sich auch sofort auf das Angriffsspiel, sodass Tempo und Präzision sehr zu wünschen übrig ließen.
Durch gelungene Einzelaktionen von Rutke und Brandt konnte man jedoch mit einem 14-13 Vorsprung in die Halbzeit gehen.
In der 2.Halbzeit schien der HCT dann anzuziehen und führte schnell mit 23-20.
Durch erneute Deckungsschwächen und sehr früh abgeschlossene Angriffe lag Bösperde aufeinmal in der 54. Spielminute mit 27-29 aussichtsreich in Front.
Durch eigene Doofheit der DJK und einen überragenden P.Faulstich auf Seiten der hausherren konnte TuRa das Blatt in Überzahl nochmal wenden und führte 30 Sekunden vor Schluss mit 33-31.
Letztendlich muss man sagen, dass TuRa nochmal mit einem sehr dicken , blauen Auge davongekommen ist. Dass Mannschaften wie Mark-SÜd oder Hahlingen eine solche Leistung bestrafen, ist durchaus denkbar.

Aufstellung: D.Faulstich (1.30.,42-60.), Wrenger (31.-42.) Reinhardt (n.e.)- P.Faulstich (6), Brandt (8), Webers (6/1), Wanjek (-), Osterwald (-), Rutke (5), Herold (3), Müller (n.e.), P.Maurer (4), K.Maurer (1), P.Maschewski (-)

13ter Bezirksligaspieltag am 7.2.2010:
HC TuRa Bergkamen 43 -- 27 JHG Mark-Süd

Gegen stark ersatzgeschwächte Mark-Süd'ler konnte TuRa aufgrund einer konstant ordentlichen Leistung einen nie in gefahr geratenen Start - Ziel - Sieg einfahren.
Durch eine ebenfalls verbesserte Deckungsarbeit konnte man sich schnell auf 9-2 absetzen. Immer wieder waren es die Halbspieler,welche unbedrängt zum Torabschluss kamen, sodass Brandt insgesamt auf 14 Feldtreffer kam und bester Torschütze war.
Nachlässigkeiten in der Chancenverarbeitung und in Überzahl verhinderten eine vorentscheidung in Halbzeit 1, sodass der Vorsprung nur 6 Treffer betrug.
In der 2. Halbzeit spielte Bergkamen dann schneller und einfallsreicher, was u.a. durch Maurer auf der Mittelposition erreicht wurde.
Über 23-17 und 30-19 zog der HCT vorentscheidend auf 33-19 davon.
Durch einige Wechsel im Spiel stockte ein wenig der Spielfluss, der Abstand zu Mark-SÜd wurde aber weiter ausgebaut.
Erfreulich ist ebenfalls, dass sich alle TuRa-Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Aufstellung: D.Faulstich (1.45.), Wrenger (46.-60.) -P.Faulstich (1), Brandt (14), Webers (11/4), Osterwald (2), Rutke (2), Herold (2), Müller (1/1), P.Maurer (6), K.Maurer (1), M.Faulstich (1)

14ter Bezirksligaspieltag am 13.2.2010
PSV Recklinghausen 22 -- 31 HC TuRa Bergkamen

Auch beim Tabellenletzten konnte sich TuRa nicht steigern und wieß immernoch spielerische Mängel auf.
Das Spiel began ausgeglichen und Recklinghausen konnte durch eine kompakte und bewegliche DEckung die Bergkamener Angriffe gut unterbinden. Nur A.Brandt hielt Bergkamen in dieser Phase in Front.
Durch die Ausfälle von Wanjek, P.Faulstich, Reinhardt und daszeitgleich stattfindende Spiel der B-Jugend konnte Trainer Alexy nur 8 Feldspieler aufbieten.
Zudem zeigte Rutke eine seiner schlechtesten Saisonleistungen und half dem Team nicht weiter.
Bei konsequenter Chqancenverwertung der Außenspieler hätte der HCT schon zur Pause mit bis zu 8 Toren führen können. Doch durch mangelndes Tempo und schlechte Wurfquoten stand es zur Halbzeit nur 10-13.
In Halbzeit 2 zog Bergkamen dann das Tempo an und führte schnell mit 11-17 (Gerwien) und 14-20 (Herold).
Recklinghausen spieltte nun härter und durch unfähige Schiedsrichter geriet das Spiel aus den Fugen, was letztendlich in einem Schlag in das Gesicht von Gerwien mündete.
Die letzten 10 M;inuten musste Bergkamen dann auch noch zusätzlich auf Wrenger verzichten, welcher mit einer unberechtigten roten Karte das Feld verlassen musste.
Bester Spieler der Bergkamener war erneut Andre Brandt, welcher TuRa in der ersten Halbzeit im Spiel hielt.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-45., 48.-60.), Wrenger (46.-48.) - Brandt (11), Webers (11/4), Osterwald (-), Rutke (2), Herold (5), Müller (-), P.Maurer (1), Gerwien (1/1)

15ter Bezirksligaspieltag am 18.2.2010:
TV Hahlingen 28 - 38 HC TuRa Bergkamen

Für unterhaltung ohne Ende war in diesem Nachholspiel auf jeden Fall gesorgt.
Die ersten 10 Minuten spielten beide Teams ohne Deckung und Gegenwehr, sodass es nach 14 Minuten bereits 7-9 stand.
Bergkamen fing sich dann langsam durch Osterwald in im Deckungszentrum und konnte sich langsam absetzen. Durch schwache Chancenauswertung auf allen Positionen hielt sich der Vorsprung jedoch in Grenzen.
Auffällig war bereits, dass Hahlingen nach 20 gespielten Minuten konditionell abbaute, was durch das TuRaner Tempospiel konsequent ausgenutzt wurde.
In der 2.HZ wurde dann durch eine Manndeckung gegen Brandt und Webers der Rückstand Hahlingens kurzzeitig verkürzt, ehe Gerwien das SPiel an sich riss und duch 6 Tore im 2.Durchgang zum Spieler des Spiels wurde.
Die letzten 10 Minuten wechselte der HCT dann durch, sodass auch M.Koch zu seinem A-Jugenddebut kam und sich gleich in die Torschützenliste eintragen konnte.

Aufstellung: Faulstich (1.-50.), Reinhardt (51.-60.) - Brandt (7), Rutke (1), Webers (7), Maurer (10), Gerwien (6), Herold (5), Müller (n.e.), Osterwald (-), M.Faulstich (-), K.Maurer (1), Koch (1), P.Faulstich (-)


16ter Bezirksligaspieltag am 21.2.2010:
HSG Lüdenscheid 25 -- 40 HC TuRa Bergkamen

Einen nie gefährdeten Auswärtssieg konnte ein dünn besetzer Kader des HCT in Lüdenscheid einfahren.
Von Anfang an wurde konzentriert gedeckt und durch die 1. und 2. Welle kam der HCT zum Erfolg und führte schnell mit 2-6 (gerwien).
Lüdenscheid erwies sich als körperlich und technisch schwächer als gedacht, sodass Bergkamen in den gesamten ersten 30 Minuten nur 10 Gegentore zuließ.
Im Angriff wusste besonders das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer, sowie die 1.Welle zugefallen.
Lediglich die Chancenverwertung bleibt das größte Problem der Bergkamener, so wurden alleine in Halbzeit 1 werneut 2 Strafwürde verworfen und etliche 1005er ausgelassen.
Verständlicherweise schalteten die Bergkamener im 2.Durchgang einen Gang zurück und sparten sich die Kräfte für die nächste englische Woche auf.
Tore aus dem Rückraum schraubten das Ergebnis am Ende auf 25-40 auf.
Bis auf Herold konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen, auch der aus der B-Jugend "ausgeliehen" M.Faulstich.

Den Sieg trübt jedoch das enorme Verletzungspech der TuRaner:
Maurer verletzte sich an der Hand im Hahlingen Spiel und ist frühestens gegen Massen fit.
Wanjeks Trainingsverletzung ist schlimmer als gedacht, sodass er wahrscheinlich an der Schulter operiert werden muss.
Zudem sind noch Herold und Reinhardt Grippegeschwächt und ihr Einsatz am Donnerstag gegen Lennestadt ist fraglich.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-40.), Wrenger (41.-60.) - Brandt (11), Webers (11/1), Osterwald (3), Rutke (5), Herold (-), Müller (2), M.Faulstich (1), P.Faulstich (3), Gerwien (4)

17ter Bezirksligaspieltag:
HC TuRa Bergkamen 39 -- 24 HSG Lennestadt

Durch einen nie gefährdeten Heimsige bleiben die TuRaner A-Jugendlichen auf Meisterschaftskurs.
Lennesatd erwies sich nicht wie erwartet als gleichwertig, sondern schaffte es über 60 min nicht Mittel gegen die Bergkamener Deckung zufinden.
TuRa zog durch schnelles Spiel über 4-1 und 10-4 bereits nach 20 Minuten auf 18-10 (p.Faulstich) davon.
Schon zur Halbzeit hatte man mehr als 20 Tore erzielt und stand bereits als Sieger fest.
Im 2. Durchgang wurde dann in der Deckung und im Angriff reichlich ausprobiert, sodass vorallem die B-Jugendlichen K.Maurer und M.Faulstich zu Einsatzzeiten im Rückraum kamen.
In der Deckung konnte vorallem die 4-2 Abwehr glänzen, sodass sich diese als probates Mittel gegen schnelle Gladbecker erweisen könnte.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-44.), Wrenger (45.-60.) - Brandt (10), Rutke (1), M.Faulstich (2), Webers (11/2), P.Faulstich (2), Müller (1), Gerwien (1), Herold (-), Osterwald (4), K.Maurer (7)


18ter Bezirksligaspieltag am 28.2.2010:
HC TuRa Bergkamen 31 -- 22 Sg Massen/K.

In einem Spitzenspiel der Bezirksliga setzten sich die favorisierten Bergkamener nach 40 ausgeglichenen Minuten am Ende deutlich durch und unterstrichen ihre Meisterschaftsambitionen.
Beide Team begannen nervös, was durch etliche Fehlwürfe und technische Feler deutlich wurde, bestes Beispiel dafür war Webers Heberversuch beim ersten 7m (1. min ).
Über 3-3 und 6-6 blieb das Spiel dies gesamte erste Hälfte ausgeglichen, Bergkamen konnte sich aufgrund schwacher Chancenverwertung nur auf 15-12 zur Pause absetzen.
Nach 20 Minuten der Orientierung fand sich auch das TuRaner Prunkstück: die Deckung. Durch Herold und Rutke perfekt organisiert ließ man in den folgenden 10 Minuten nur 2 Tore zu.
In der 2. Hälfte war es dann auch wieder das Tempospiel über schnelle Außen und eine noch stabilere DEckung in welcher besonders Müller eine sehr gute Figur abgab.
6 Tore über erste oder zweite Welle in der 2.Hälfte sprechen für dich und gutes Aufbauspiel der Mittelmänner Gerwien/Rutke.
Massen musste von der 40. Minute an konditionell abbauen , TuRa nutze dies souverän aus und setzte sich schnell ab.
Auch die dritte 2-min-Strafe gegen Rutke sollte Bergkamen nicht mehr aus dem Konzept bringen, sodass der Endstand von 31-22 völlig berechtigt ist.

Durch die Niederlage Gladbecks gegen Bösperde (danke dafür), muss der HCT die folgenden beiden Spiele gegen ASC (Auswärts) und EMst (Heim) gewinnen um bereits am vorletzten Spieltag und in eigener Halle Meister zu werden.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-60.), Wrenger (2mal 7m) - Brandt (11), Rutke (1), M.Faulstich (-), Webers (7), P.Faulstich (1), Müller (-), Gerwien (5), Herold (4), Osterwald (-), K.Maurer (1)

19ter Bezirksligaspieltag m 6.3.2010:
ASC Dortmund 30 -- 33 HC TuRa Bergkamen

Einen wichtigen Auswärtssieg feierten die Bergkamen am 3.letzten Spieltag gegen den ASC aus Dortmund.
Das Spiel verlief durchgängig ausgeglichen und war durch unsportlichkeiten auf beiden Seiten und kuriose Schiri-Entscheidungen geprägt.
Bergkamen fand besser isn Spiel und konnte durch schnelle Mitte und Gegenstöße über Gerwien und Webers schnell mit 3-6 in Führung gehen. Doch leider sollte sich das Spiel nicht als Selbstläufer herausstellen.
Durch extrem schwache Deckungsarbeit des Mittelblocks und schwache Torwartleistung konnte der ASC erstmals mit 9-8 in Führung gehen.
Durch kämpferische Angriffe und den Wechsel des Kreisläufers (Osterwald kam für Herold), konnte der Schaden zunächst in Grenzen gehalten werden.
In der 2.Hälfte schloß Bergkamen glich Bergkamen schnell mit 20-20 aus (Webers).
Durch einen strarken Wrenger im Tor und eine durch Osterwald und Gerwien besser organisierte 6-0 Deckung konnte TuRa auch mit 23-24 wieder in Führung gehen (Brandt).
Durch überhastet abgeschlossene Angriffe der Dortmunder konnte Bergkamen durch Rutkes 29-32 erstmals mit 3 Toren in Fürhung gehen. Dies glich einer vorentscheidung.

Nun kann Bergkamen am kommenden Samstag zuhause gegen Emst Meister werden. Anpfiff ist um 19 Uhr, Zuschauer sind gerne gesehen.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-22.), Wrenger (23.-60.) - Brandt (15), Rutke (2), M.Faulstich (n.e.), Webers (11/3), P.Faulstich (n.e.), Müller (n.e.), Gerwien (4/2), Herold (-), Osterwald (1), K.Maurer (-)

20ter Bezirksligaspieltag am 13.3.2010:
HC TuRa Bergkamen 47 -- 34 DJK G.-W. Emst

In einem bereits nach 10 Minuten entschiedenen Spiel war der Verlauf der Partie jedem Beteiligten so gut wie egal, einziges gemeinsames Ziel aller anwesend war das Feiern und Genießen, der mit dem Sieg verbundenen Meisterschaft der A-Jugend.
TuRa startete souverän und ging über 5-3 (Herold) und 12-6 (Maurer) bereits deutlich nach 14 Minuten in Führung, sodass der Siegesstreifen sicher runtergespielt werden konnte und das gesamte Spiel über munter durchgewechselt wurde.
Zur Halbzeit führte der HCT bereits mit 28 - 15 gegen mit nur 6 Feldspieler angereiste Emster.
Dieser Vorsprung wurde dann die gesamte 2. Hälfte gehalten, sodass auch Reinhardt am Kreis eingesetzt werden konnte. Als gelungenen Abschluss dieses Spiels markierte Torwart D.Faulstich den 47. TuRa-Treffer aus dem laufenden Spiel heraus.

Nach dem Spiel wurde die Bezirksmeisterschaft, welche bisher ungeschlagen erreicht wurde mit ordentlich viel Bier und Schnaps begoßen, so wie es sich im Stile einer TuRa-Mannschaft gehört.

Bilder zum Spiel sind unter folgender Internetadresse zu finden:
http://picasaweb.google.com/HSMSGE/AJgdTURAEmst47zu34#

Zum letzten Saisonspiel fährt das Team nun zusammen mit den Fans in einem extra organisierten Bus nach Gladbeck. Falls noch interesse an einem platz im Bus ist, bitte schnellst möglich melden.

Aufstellung: D.Faulstich (1) (1.-30., 52.-60.), Wrenger (31.-51.) - Brandt (7), Rutke (3), M.Faulstich (n.e.), Webers (12/2), P.Faulstich (2), Müller (1), Gerwien (4), Herold (3), Osterwald (-), K.Maurer (4), M.Koch (3)


21. und letzte Bezirksligaspieltag am 20.3.2010:
VFL Gladbeck 30 -- 29 HC TuRa Bergkamen

In einem Spiel um nichts war vielen Bergkamenern anzumerken, dass sie das Ende der Saison herbeisehnen. Müde und langsam agierten die TuRaner in den ersten 10 Minuten und liefen nach 3 Spielminuten sofort einem 0-3 hinterher.
Rutke und Gerwien lieferten im Rückraum, ebenso wie Brandt eine Leistung ab, welche nie im Leben für die Meisterschaft gereicht hätte. In der ersten Halbzeit hielten lediglich Webers und D.Faulstich die TuRaner im Rennen. Durch einen Zwischenspurt kurz vor der Halbzeit ging Bergkamen auch das erste mal mit 15-16 in Führung (Webers).
In der 2. Hälfte ein ähnliches Bild. TuRa agierte zu unsicher mit reichlich Fangfehlern im Rückraum und letztendlich mehr als 30 Fehlwürfen im Torabschluss.
So zog Gladbeck bis auf 28-25 davon und verwaltete den Vorsprung auch sicher bis zum Schluss. Webers, heute bester TuRaner, vergab in der letzten Sekunde noch einen Freiwurf, doch ein Punktgewinn an diesem Tag wäre zu unverdient gewesen.

Nach dem Spiel verfiel das Team leider erneut in kleinere Gruppen, von welchen die größte den Meistertitel im Opera in Kamen feierte und begoß.
Unspektakulär wie die gesamte Saison verlief somit auch der Abschluss der erfolgreichen A-Jugend nach dem Motoo:"jeder für sich".
Ein richtiges Teamgefühl war irgendwie nicht mehr zu erkennen.
Der neuen A-Jugend (Jahrgänge 92/93) wünsche ich schonmal eine sehr erfolgreiche Saison, ihr habt schließlich große Lücken zu füllen.

Aufstellung: D.Faulstich (1.-50.), Wrenger (51.-60.) - Brandt (5), Rutke (3), M.Faulstich (-), Webers (13/3), P.Faulstich (1),M.Koch (2) Gerwien (1), Herold (2), Osterwald (1), K.Maurer (-)


und nun zur lang ersehnten Oscar-Verleihung für die besten, lustigsten oder interessanteste aktionen, personen oder geschehenisse der vergnagnen saison 2009/2010:

Oscar für den Spieler der Saison:
A.Brandt, R.Webers, P.Faulstich, J.Wanjek, F.Müller, Ph.Maurer, J.Hupertz, T.Gerwien, A.Rutke, M.Faulstich, D.Faulstich, K.Maurer, M.Koch, T.Herold, P.Osterwald, V.Reinhardt, P.Wrenger, P.Maschewski
Oscar für den besten Jungspieler:
K.Maurer, M.Faulstich
Oscar für den besten Torschützen:
A.Brandt
Oscar für das schönste Tor:
A.Rutke (Kempator gegen Lüdenscheid)
Oscar für die meisten roten Karten:
A. Rutke
Oscar für den schlechtesten Fußballer:
T.Herold
Oscar für den besten Einkontaktballspieler:
Muh (Daniel Alberto Carlos de Sôsa)
Oscar für den schlechtesten Einkontaktballspieler:
P.Maurer
Oscar für den festesten Schuss in egal welcher Sportart:
J.Wanjek
Oscar für die meisten Schüsse unter die Decke mit anschließendem "Ballverlust":
J.Wanjek
Oscar für die beste Jubelaktion:
T. Herold (mit seiner Heroldfaust)
Oscar für den besten Trinkspruch:
R.Hagenkötter ("In Soest sagt man Prost, in Unna kippen wirs runna")
Oscar für den schnellsten Spieler:
R.Webers
Oscar für den langsamsten Spieler:
F.Müller
Oscarfür den größten "Abschiss":
T.Mrotzeck (Trainingsabbruch und Kotzerei nach 8 absolvieretn Minuten)
Oacar für den kleinsten Spieler:
P.Maurer
Oscar für den dicksten Spieler:
T.Herold, A.Brandt
Vergesslichkeistoscar:
T.Gerwien (Trikots beim Qualiturnier in Emst zuhause vergessen)
Oscar für die meisten Spielevon Beginn an:
D.Faulstich (als einziger alle)
Oscar für die meisten Verletzungen :
J.Hupertz (erst Mittelfußbruch, Schlüsselbeinbruch, Knie, einfach alles)
Oscar für das beste Make-Up:
M. Broßat
Oscar für das beste Zitat:
E. Alexy ("Wir dürfen uns nicht das Brot von der Butter nehmen lassen")
Oscar für die kurioseste Fahrt zu einem Auswärtsspiel:
Alexy feat. D.Faulstich zum Turnier nach Senden (Story in Insiderkreisen bekannt)
Oscar für den originellsten Spitznamen:
D. Faulstich (alias "Sven Scheuermann", "Der große Muh", "puffi ohne fuffi")
Ehrenoscar:
Tina (für das ewige Abschreiben des Spielberichtes für E.Alexy und mich, um diese HP immer aktuell zu halten.)
Oscar für die treusten Fans:
Alle zuschauer die uns treu und unterstützend bei möglichst jedem Spiel begleitet haben, ihr seid die waren Bezirksmeister !!


VIELEN DANK FÜR DAS TREUE BESUCHEN MEINER HANDBALL-SEITE.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung